Tolle Logeinträge, die Freude machen.

Gerade wir haben ja in den letzten Tagen mit unserem Artikel „Owner arbeiten und Groundspeak profitiert“ kräftig auf die Tränendrüse gedrückt und mit etwas „mimimi“ zum Nachdenken und Diskutieren angeregt.

Es freut und riesig, dass wir heute in den Genuß gekommen sind, auch einmal die andere, positive Seite des Ownertums aufzuzeigen und damit auch, dass wir gerade diese sehr zu schätzen wissen.

 

Bei unserem Cache „Schlumpfhaus (GC4VN3C)“ hat heute das TeamSchweinhorn einen Logeintrag abgeliefert, der wohl jedes Ownerherz höher schlagen lässt. Sicherlich sind schöne Logeinträge nicht so selten, dass es eine absolute Ausnahme darstellen würde. Aber gerade solche tollen Logeinträge, bekommen auch wir nicht so häufig.

Anmerkung:

Nur bevor jemand auf die Idee kommen könnte, es handelt sich vielleicht um einen Statistiklog. Hier wird nicht viel geschrieben OHNE etwas zu erzählen, sondern es wird eine Geschichte erzählt, die sich auf den Tag des Cachers und auf genau diesen Cache bezieht.

Für uns sind gerade solche Logeinträge ein Fest und eine echte Freude.

Da kann man nur Danke sagen!

Der Log:

So nach knappen 5 Stunden Autofahrt war mir dann doch noch nach ein bisschen Cachen im Wald. Ein Mega Event ist schon eine schöne Erfahrung, doch das damit einhergehende Rudelcachen in der kompletten Umgebung war doch nichts für mich. Nachdem ich Einhorn dann daheim abgliefert habe (das Curry Hünchen mit Nudeln war wohl interessanter) machte ich mich auf den Weg. Malchen liegt ja um die Ecke und ein Cache der Blümchen hat mich bisher noch nie enttäuscht.

Auf dem Parkplatz angekommen, prüfte ich rouiniert mein Equipment durch, da mir eine Tasche einfach zu umständlich war und die Hose für das Notwendigste noch Platz bot. Stempel, Kugelschreiber, Handy und Lockpicking Set. Alles da, sehr schön. Der geneigte Leser wird sich fragen, wozu jetzt das Lockpicking Set ist?! Gegenfrage, wie will man sich denn als aufgeschlossener Cacher präsentieren, wenn man kein Set dabei hat? Wie auch immer ich schweife ab.

 

Also noch schnell die Kopfhörer aufgesetzt und dann konnte es auch schon auf einem entspannten Waldspatziergang gehen. Schon als ich den Weg verließ, griff das erste favoische Gesetz, welches da besagt: "Je höher die Anzahl der Favoriten, desto besser die Cacher Autobahn". Wer sich jetzt einen Pfad der Marke A5 zwischen Darmstadt und Langen vorstellt, der liegt etwas falsch. Es war eher wie die A3 in einer Baustelle. Einspurig aber gut sichtbar. Nach kurzem suchen erblickte ich dann das Haus und was soll ich sagen, der Wächter pennt. Während der Dienstzeit. Denn in seiner Unachtsamkeit nisteten sich hier zwei unbehauste Schnecken ein, welche die untere Etage für sich beanspruchten. Klar kann ich nachvollziehen, dass man als ein obdachloser Waldbohner sich doch wie seine haustragenden Artgenossen fühlen möchte, doch unangekündigte Hausbesetzung ist für mich ein nicht zu tollerierendes Delikt, was zu einer doch sehr spontan, durch mich vollzogenen Räumungsklage führte und sie so postwendend vor die Tür gesetzt wurden. Wer mir jetzt etwas ala: "Du kannst doch nicht die Klage verordnen und durchsetzen, kennst du keine Gewaltenteilung" dem möchte ich eines entgegnen: "Doch kann ich". Während der ganzen Aktion schlief der Bewohner des Hauses in aller Seelenruhe weiter.

 

So loggte ich schnell und versperrte danach wieder den Eingang, bevor noch andere ungebetene Gäste in der Zwischenzeit den Moment nutzten um sich unerlaubten Zutritt zu verschaffen. Ein wenig später durch das erneute lesen des Listenings erfuhr ich dann auch, dass der Schlumpf diese Aktivität wohl auf einer freiwilligen Basis durchführt. Demnach kann ich mich auch nicht über seine Nachlässigkeit beklagen.

Eine sehr schöne Dose welche thematisch mal wieder super passte. Ich wollte doch, wo hab ich denn, oh man.... dieses Loch in der Hosentasche. Vorhin das Feuerzeug auf der Raststätte und jetzt auch noch der Favo Punkt im Schlumpfhaus. Alles fällt durch. Ich muss mich mal dringend darum kümmern.

 

Liebe Grüße, Schwein vom TeamSchweinhorn