Virtuals für die Elite? Nein ganz im Gegenteil!

Ein Virtual Cache als Belohnung für Owner und Reviewer, die mit einer gewissen Qualität bei ihren Dosen und durch ihre Arbeit, dass Hobby am Leben halten. Qualität ist in diesem Fall aber nicht gleichgesetzt mit einer großen Anzahl an Favoritenpunkten, ganz im Gegenteil. Auch Owner deren Caches bestimmt nicht im Favo-Olymp zu suchen sind, wurden Teil der 4000 Auserwählten Owner.  Wir finden diesen Dank von Groundspeak auf alle Fälle besser als ein Klebebildchen/Souvenir und auch ist dieser Kompromiss zwischen Belohnung und Nutzen für die Community  besser, als nur einige wenige mit einer Coin zu bedenken. Hier haben jetzt mal 4000 Owner auf einen Schlag eine Auszeichnung bekommen. Das ist doch mal was.

 

Auch wenn die Kritiker dieser Aktion schon von dem Auszeichnen, der "Cacherelite" sprechen und davon, dass der "gemeine Pöbel" hierbei leer ausgeht. Hier müssen wir deutlich widersprechen und sagen, dass lange nicht alle Geocacher, denen diese Belohnung zuteil geworden ist, zu dieser sogenannten "Cacherelite" gehört.

 

Bei der Auswahl der Owner, sind Favorittenpunkte alleine jedenfalls nicht ausschlaggebend gewesen, was wir persönlich sehr gut finden, weil hierdurch eben nicht nur diese "Topowner" im klassischen Sinne betroffen sind. Es scheint auch der vor einiger Zeit durch E-Mails von Reviewern bekannt gewordene “Healthscore“, hat eine Rolle gespielt und damit die Frage: Wer hält seine Dosen auch noch über längere Zeit gut in Schuß? Hierbei sind lange Wartungspausen und schon seit langem gesetzte und unbearbeitete Needs Maintenance Logs, welchen vom Owner nicht zeitnah behoben wurden eben nicht zuträglich, auch das hat etwas mit Qualität zu tun. Genaueres wurde zum Auswahlverfahren von Groundspeak jedoch nicht bekannt gegeben.

 

Aber diese Belohnung oder der Dank von Groundspeak ist nicht nur für die 4000 Owner und Reviewer, die jetzt die Gelegenheit bekommen, hier einmal mehr ihre Kreativität an den Start zu bringen, sondern die gesamte Community hat etwas von den Caches. Gut wäre hierbei nur, wenn sie schön gemacht sind und nicht nur an einem Punkt XY ein Foto verlangt wird. Auch Multis und ortsbezogene Aufgaben können hier eingebaut werden. Aber dies ist sicherlich Geschmackssache.

Sie müssen egal wie sie letztlich aussehen, den Virtual Reward Guidlines entsprechen.

 

Wir finden diese Form des Dankes gut, auch wenn 4000 Owner nicht ganz die Menge sind, die wir uns in unserem vorangehenden Artikel gewünscht hatten. Aber es sind schon mal deutlich mehr als der eine Geocacher der Woche oder des Monats und es sind eben auch nicht nur Klebebildchen.

 

Hier hat die "Firma" Groundspeak, die ja laut der Meinung von vielen Bloggern und Podcastern in der Scene, überhaupt keinen Grund hat, etwas als Dank für die Owner zu tun, sich mal etwas sehr cooles einfallen lassen. Wir begrüßen dies und sagen nur, Danke!

 

PS: All denjenigen, die jetzt nur Spott für diese tolle Geste übrig haben, können wir nur sagen: Die ganze Zeit vorher gab es nur Klebebildchen und alle haben sich beschwert. Jetzt gibt es mal etwas Anderes und schon wieder sind einige unzufrieden und beschweren sich. Wir können euch nur raten, versucht es mal mit konstruktiver Kritik, beleuchtet verschiedene Seiten, lasst auch andere Meinungen gelten, macht Vorschläge und freut euch über kleine Verbesserungen. Dann geht es Schritt für Schritt weiter und irgendwann sind vielleicht auch eure Wünsche erfüllt. Wer immer nur die Hände in den Schoß legt und vor sich hin Brummelt, dass sich ja sowieso nichts ändert und Groundspeak ja nur Geld verdinen möchte, der muss eben damit leben was andere erarbeiten.

Groundspeak will Geld verdienen aber wir bezahlen es, da wird man doch auch mal Wünsche haben dürfen...

 

Happy Caching Die Blümchen