Zwischen High Quality und Drecksdose

Wir haben nach der Veröffentlichung des Geocaching Podkst vom 01.11.2017 Folge 108, (Lob, Kritik und Favoritenpunkte) wirklich gut überlegt, ob wir nun auch etwas zu diesem Thema von uns geben sollen oder nicht. Nun sind wir zu dem Entschluss gekommen, doch etwas dazu zu sagen, weil wir finden, dass hier ein paar Sichtweisen der „Normalo Owner“ zu kurz gekommen sind.


Wir hatten aufgrund der Ereignisse im August, einen Facebookbeitrag zu dem Thema „The Witch zwischen Lob und Kritik“ geschrieben und hierbei auch den Umgang mit Ownern und deren Dosen beleuchtet. Link: https://www.facebook.com/DieBluemchenGeoBlog/posts/1789877037969086

 

Wir sind auch Owner, zwar nicht von High Quality Dosen aber unsere sind wohl auch Ganz nett oder Geht so.

 

Hiermit sind wir auch schon direkt im Thema.

 

Was ist eine Top Dose und was eine Drecksdose?

 

Was wird mittlerweile von Geocaches erwartet?

 

Wann werden Favos vergeben und wann nicht?

 

Wer traut sich öffentlich darüber zu reden ohne gleich als Arrogant, Elite Owner, Favogeil, oder, oder, oder zu gelten?

 

Ist das alles noch gerecht?

 

 

Wir finden, dass es immer unterschiedliche Sichtweisen auf diese Themen gibt und vielleicht auch geben muss. Aber wenn wir mal ehrlich sind, ist das alles schon ziemlich traurig und hat mit Spaß nichts mehr zu tun. Da werden von Cachern die deutschen Top 20 HQ Dosen miteinander verglichen und man wägt ab, wer davon einen Favo verdient hat und wer nicht. Das ist lächerlich! Wer selbst einen Cache gelegt hat, der wird sich auch ansatzweise vorstellen können, was solche Dosen für einen Aufwand bedeuten. Wer da keinen Favo gibt, der hat unserer Meinung nach jegliches Relationsbewusstsein verloren und sollte aus dem Gedanken der Gerechtigkeit heraus entweder allen dieser Dosen oder keiner einen Favo vergeben.

 

 

 

Aber gehen wir mal weg von einzelnen HQ-Dosen. Das sind nämlich genauso wie die Geocacher, die so scheiße bewerten, glücklicherweise die Ausnahme. Schauen wir uns doch mal die ganze südhessische Region an. Hier sind Caches von vielen tollen Ownern wie z.B. Die Helden, Staubfinger0702, Steffisburg, goetzebaeker, Country Doc, Kleine Truppe, Die Blümchen und, und, und, ich könnte ewig so weiter machen, die haben alle samt auch richtig tolle Dosen. Weit weg von Drecksdosen an Leitplanken oder ähnlichem. Ja dafür werden nicht immer Häuser angemietet oder stehen mal eben zur Verfügung. Da werden kleine, kreative Dinge, die unter normalen Umständen verfügbar sind, zum Geocache gemacht. Hier wird auch viel Mühe investiert und längst nicht immer mit einem Favo oder wenigstens einem guten Log gewürdigt.

 

 

 

Immer häufiger lesen wir Logeinträge, in denen tolle Touren in unsere Region, zu Dexter, The Witch oder in den Heldenwald geplant werden. Ganze Gruppen machen sich auf den Weg zu einer HQ Runde, in dem sie sich die Top favolastigen Caches herausgreifen und besuchen. Gerade solche Cacher verlassen sich bei ihren Planungen auf eben diese Favos, die sie dann so spärlich vergeben. Ich kann gar nicht sagen wie viele Cacher einen Einheitslog schreiben und auch bei unseren Dosen von The Witch oder Dexter im Log berichten. Das unsere Dosen in dem Vergleich natürlich nicht so toll abschneiden, ist auch klar. Trotzdem sind sie gut gemacht und doch sind sie für diese Cacher, in solch einem Fall nur Wartezeitverkürzung und eben nur Beiwerk.

 

 

 

Wir stellen also fest, dass es als normalo Owner nicht immer einfach ist, neben der Prominenz zu leben. Hierbei schneiden wir, Die Blümchen im Übrigen noch recht gut ab. An die vielen anderen Owner, deren Dosen keine hunderte oder tausende von Euros gekostet haben, möchte ich da gar nicht denken. Ergo man braucht wirklich ein dickes Fell als Owner in Südhessen und bestimmt auch anderen Ortes, in Nachbarschaft zu tollen Dosen.

 

 

 

Ich kann jedem HQ-Owner und allen anderen Ownern nur raten, die ganze Sache mit den Favos etwas entspannter zu betrachten und nicht auf die Statistik zu sehen. Denn ändern werden wir alle auch mit solchen Berichten wahrscheinlich leider nichts. Die Leute werden auch in Zukunft Touren mit Hilfe eben dieser begehhrten Favos planen und da schneiden HQ-Caches deutlich besser ab als der Rest. Sie werden auch weiterhin keine Relation oder Abstufung zwischen Drecksdosen und High Quality Dosen kennen und wir werden auch weiter mit schlechten Logs und unsachlicher Kritik leben müssen.

 

 

 

Wer dass nicht ertragen kann, sollte aufhören Dosen zu legen, einen guten Psychater haben oder das Buch, Am Arsch vorbei geht auch ein Weg von Alexandra Reinwarth lesen. (kann ich nur empfehlen)

 

Viele Grüße Die Blümchen