Event am See 2018 - Vorfreude mit etwas Kritik

Am Abend des 02.03.2018 haben wir uns wie Bolle gefreut, dass ein lokales Event nach einer Pause, in diesem Jahr neu aufgelegt wird.

 

 

 

Das Event am See 2018 vom Geocachingmagazin wirft seine Schatten voraus und auch wir haben direkt einen „Will Attend“ geloggt. Das Event findet vom 17.-19. August 2018 an bekannter Stelle am Badesee Vogel, Außerhalb 171, 65468 Trebur statt.

 

Nun ist dieses tolle Event aus der Vergangenheit (2014; 2015) heraus immer eine super Veranstaltung in unserer Region gewesen und auch immer ein Mega Event geworden. Es sei an dieser Stelle angemerkt, dass der Megastatus recht schnell auch ohne riesige Werbung auf allen Kanälen erreicht wurde. Ich bin mir auch diesmal recht sicher, dass der Megastatus 2018 erreicht wird. Dieses Event hatte aber trotz des Megastatus immer das Flair von gemütlichem Zusammensein unter Freunden behalten. Da hat das Motto des Geocaching Magazin, "Von Cachern für Cacher" voll ins Schwarze getroffen. Das solch ein Event auch ein Erlebnis für die ganze Familie ist, steht außer Frage und wird sicher vielen Cachern große Freude bereiten. Wir freuen uns jedenfalls sehr darauf.

 

Trotz der ganzen Vorfreude und der Euphorie, wirft dieses Event aber auch einige Fragen auf und lässt mich etwas nachdenklich in die Zukunft schauen.

 

 

 

Zum einen sind in den Letzten Jahren rund um den See einige Dosen für genau diese Events des Geocachingmagazin unter dem Owner Namen „Event am See“  gelegt worden, die im Nachgang weder gewartet noch betreut wurden und letzten Endes, mit extra Arbeit von enttäuschten Cachern und  Reviewern ins Archiv geschickt wurden. (Wir berichteten in lokaler FB Gruppe) 

 

Da bleibt nur zu hoffen, dass das Geocachingmagazin sich diesmal besser um die eigens für das Event gelegten Dosen kümmert. Schließlich kennen sie sich ja mit guten Caches aus, sie vergeben ja auch den Preis für den Cache des Monats. Sie sollten also wissen, was einen guten Cache ausmacht.

 

Zum anderen war ich doch sehr überrascht, dass das Event in diesem Jahr 6,00€ pro Person kostet und dies aus dem Groundspeaklisting nicht wirklich hervor geht.

Nicht das ich 6,00€ a´ Erwachsenem zu viel finde aber es ist eben nicht automatisch klar, da die Events in der Vergangenheit kostenfrei für die Community waren. Immerhin dürfte für den einen oder anderen interessant sein, das bei Erwerb eines Shirts und einer Coin für 20,00€ der Eintrittspreis für diese Person inklusive ist.

Ja man könnte fast sagen, man überliest diesen Anmeldelink recht schnell. Ich dachte wirklich zuerst es geht bei der Anmeldung nur um Stellplätze für Wohnwagen und Camper. Erst auf den zweiten Blick und einigen Klicks später, findet sich die Erklärung auf der Seite des Geocaching Magazin. Das hätte ich ohne einen Anstupser von befreundeten Cachern wirklich übersehen und ich glaube da geht es mir nicht alleine so… Meinen WA Log hatte ich jedenfalls über C:Geo gesendet und nicht darauf geachtet.

 

Natürlich ist uns bewusst, dass ein Event durchaus auch Kosten verursacht und diese für Infrastruktur und das gebotene Programm wieder hereingeholt werden muss. Nicht ganz so klar ist uns allerdings, was in diesem Jahr die Kosten, im Vergleich zu den vorangegangenen Jahren ausmacht. Die Übernachtung der Gäste wird schließlich auch mit 3,50€ pro Nase berechnet, womit die nötigen TOI´S wohl bezahlt wären und noch etwas für den Bauern und seinen Acker übrig bleibt. Den Wohnmobilbesitzern dürfte jedenfalls gefallen, dass ihr Gefährt scheinbar nichts extra kostet.

 

 

 

 

Wahnsinnig viel teures Programm habe ich jedenfalls bis jetzt noch nicht finden können. Schwimmen und Paddeln ist im See sowieso kostenfrei möglich, Seilziehen, Comiczeichnen, Cachen und geselliges beisammen sein ist in der Regel auch kostenfrei und die Lokation war in der Vergangenheit wohl auch immer für lau zu haben.

Der Betreiber verdient dort mit seinem Kiosk jedenfalls reichlich an den Cachern.

 

Bleibt noch das Schnuppertauchen für 4,00€ extra, womit diese Kosten wohl auch gedeckt wären und letztlich noch die Kosten für Technik und die Musikband. (Diese ist dann vermutlich wohl der haupt Kostenanteil)

 

Für Fahrradfahrer gibt es den auf der Seite des Geocaching Magazin schon angekündigten Wherigo aus dem Jahr 2014. Dieser ist zwar noch im Archiv (02.03.2018), wird wohl aber wieder zum Leben erweckt. Wir sind gespannt.

 

Für uns bleibt nun neben der dennoch vorhandenen Vorfreude, der fahle Beigeschmack, dass es nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist, dass der Besuch des Events in diesem Jahr Geld kosten wird. Abgesehen davon, freuen wir uns auf dieses Event und das tolle Feeling am See zusammen mit einer tollen Community, welche mir die 6,00€ ja durchaus wert ist.

 

Unsere Eintrittskarten haben wir jedenfalls auch schon bezahlt um somit unseren Beitrag zur besseren Planung zu leisten. Wir hoffen darauf, dass das Geocachingmagazin aus der Vergangenheit gelernt hat und sich auch im Nachgang um gelegte Dosen kümmert und für uns ein tolles Event auf die Beine stellt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 20
  • #1

    Enzo (Samstag, 03 März 2018 17:49)

    Ich glaube, seit gefühlt einem halben Jahr war z. B. im Event-Kalender beim Saarfuchs schon zu lesen, dass der Eintritt bei 6€ liegen wird.
    Außerdem findet man nach meiner Kenntnis bei Megas den Eintrittspreis so gut wie nie im Listing. Den gibt es auf der Webseite und/oder im Shop.
    Weshalb also die Aufregung? Nur, weil Ihr dachtet, das war schon immer kostenlos und das bleibt so?
    In der Szene wurde schon lange gemunkeltIch glaube, seit gefühlt einem halben Jahr war z. B. im Event-Kalender beim Saarfuchs schon zu lesen, dass das Event 6€ kosten wird.
    Außerdem findet man nach meiner Kenntnis bei Megas den Eintrittspreis so gut wie nie im Listing. Den gibt es auf der Webseite und/oder im Shop. Schau doch mal bei anderen nach.
    Weshalb also die Aufregung? Nur, weil Ihr dachtet, das war schon immer kostenlos und das bleibt so?

  • #2

    Die Blümchen (Samstag, 03 März 2018 18:31)

    @Enzo
    Du hast völlig Recht mit deiner Feststellung, dass bei Megas kein Preis im Listing steht. Jedoch geht man beim Event am See nicht zwingend davon aus, dass es plötzlich Eintritt kostet. Wenn man sich nicht gerade wie Du, vorab auf einschlägigen Seiten informiert. Schon garnicht, wenn man bedenkt, dass sich das Programm und die Rahmenbedingungen nicht wirklich von dem, der Vorveranstaltungen unterscheidet. Die 6€ stören uns auch nicht, wir haben sie bereits bezahlt, ich kann sie nur nicht nachvollziehen. Da regen wir uns auch nicht auf, sondern wir fragen höflich nach. Dies geschah auch bereits per Mail an das Geocachingmagazin. Sobald eine Stellungnahme vorliegt, werde ich darüber berichten.

  • #3

    Sanni (Samstag, 03 März 2018 21:27)

    Wer ein Haar in der Suppe sucht, findet garantiert eines. Und wer schon mal ein (Groß-) Event organisiert hat, weiß, was für Kosten anfallen. Von daher finde ich persönlich, dass bei einem Hobby, bei dem jeder zweite ein teures GPS und fast jeder ein Smartphone besitzt, sowie eine teure ECGA, ein Einheit von 6 Euro keinem wehtun wird.

  • #4

    Die Blümchen (Samstag, 03 März 2018 22:04)

    Auch uns tut der Eintritt nicht weh, deshalb haben wir ihn auch bezahlt. Dennoch sollte man sich doch einmal überlegen, wofür dieser Eintritt Verwendung findet. Wir reden von keinem Event in einer teuren Messehalle.
    In den vergangenen Jahren wurde dieses Event von über 1000 Besuchern geloggt. Bei 6€ je Nase sind das 6000€ mehr Geld für die gleiche Sache, die zuvor kostenfrei war. Da wird man doch mal fragen dürfen warum das so ist. So viel zum Thema Haar in der Suppe.

  • #5

    Zwerga (Samstag, 03 März 2018 22:10)

    Ach..etsz durch euren Artikel werde ich drauf aufmerksam gemacht, dass das Event Geld kostet, Danke, hatte es total übersehen .Guter Beitrag von euch.Wir sehen uns am See�Glg Bärbel

  • #6

    Sanni (Sonntag, 04 März 2018 03:32)

    Habt ihr den Veranstalter mal gefragt, wofür das Geld ist, bevor ihr es öffentlich macht?
    DAS wäre meiner Meinung nach der erste Weg gewesen und auch nur darauf bezieht sich meine Kritik an eurem Artikel.
    Hier wird bewusst für schlechte Stimmung im Vorfeld gesorgt, was ich ggü. einer Orga, die sich Mühe macht, ein Event zu organisieren, nicht fair finde.

  • #7

    Die Blümchen (Sonntag, 04 März 2018 06:07)

    @Sanni

    Wir haben in unserem Beitrag sehr deutlich ausgedrückt, dass wir uns auf diesen Event freuen und wir finden, dass hier eine tolle Veranstaltung stattfindet. Genauso wie in den vergangenen Jahren. Hier gibt es also durchaus Erfahrungswerte. Der Veranstalter, also das Geocachingmsgazin, hat in der Vergangenheit schon mehrere Events organisiert und wir denken, dass man weiß wie dieser Event einzuschätzen ist.

    Im Übrigen wissen auch wir aus Orga Erfahrung wie es ist ein Event kostenfrei auf die Beine zu stellen, welches deutlich mehr Programm für die Besucher geboten hat. Siehe https://coord.info/GC69QR6

    Davon abgesehen, haben wir in unserem Beitrag auch nur das kommentiert, was öffentlich für jeden zu sehen bzw. nicht zu sehen ist. Wir haben neben jeder Menge Vorfreude einzig zwei Dinge kritisiert, zum einen die schlechte Dosenpflege im Nachgang der letzten Events und zum anderen, die neuerlichen Kosten, die wir wie einige andere auch nicht auf den ersten Blick erkennen konnten.

    Mit schlechter Stimmung hat das für uns nichts zu tun, wir freuen uns auch weiterhin auf dieses Ereignis und das werden die Leser dieses Beitrags bestimmt auch.

    Wir haben das Geocachingmagazin übrigens per Mail angeschrieben und warten noch auf eine Stellungnahme.

  • #8

    Christian (Sonntag, 04 März 2018 18:14)

    Guten Tag,

    hättest du uns angeschrieben bevor du den Beitrag veröffentlichst, hätte ich dir auch auf dein E-Mail geantwortet. Aber mit solcher Bologgerei nach dem Motto "Ich schreib mal was mir so durch den Kopf und rede vorher nicht mit der Orga" kommunizieren wir nicht.

    Ich wünsche dir noch viel Spaß beim bloggen

    Christian

  • #9

    Die Blümchen (Sonntag, 04 März 2018 18:57)

    Lieber Christian,

    wir haben selbstverständlich zunächst einmal unsere Gedanken, wie wir sie empfinden und im Kopf haben aufgeschrieben, ohne sie vorher mit dem Geocachingmagazin abgesprochen zu haben.

    Die Kritikpunkte sind für jeden klar erkennbar. Das wir euch um eine Stellungnahme gebeten haben ist die Ergänzung zu unserem Beitrag und sollte euch die Gelegenheit geben diese unsere Kritik zu relativieren oder gar gänzlich auszuräumen. Sicher hätten wir diese eure Darstellung der Umstände hier veröffentlicht, auch wenn unser Artikel dann eventuell fehlerhaft gewesen wäre. Die Tatsachen sprechen aber eine andere Sprache.

    Über eure Antwort hätten wir uns dennoch sehr gefreut.
    Das ihr euch nun mit eurer Aussage, wir hätten früher mit euch reden sollen, um eine Aufklärung herumdrückt, spricht nicht unbedingt für Transparenz.

    Wir werden auch in Zukunft klar unsere Meinung in unserem Blog vertreten, ohne sie vorher zensieren zu lassen oder vorher abzusprechen.

  • #10

    Christian (Sonntag, 04 März 2018 20:36)

    mit uns muss niemand etwas absprechen und wir wollen ja nicht zensieren - ganz und gar nicht. Aber aus journalistischer Sicht ist es eben wirklich höchst unsauber einen Artikel zu verfassen ohne mit den Beteiligten gesprochen zu haben. Ich könnte Dir ja ein klein wenig über Eventorganisation erklären, aber das weist du ja schon alles, weil du ja schon so viele Events (Ich glaube es waren drei Stammtische - übrigens hast du beim letzten mal https://coord.info/GC7GWWA mit Da Mario etwa Halbehalbe gemacht, weil du so spekulierst?) organisiert hast. Ich bin keinem und schon gar nicht dir gegenüber verpflichtet, eine Kostenkalkulation aufzumachen. Wir haben früher alles immer über den Verkauf von Coins und T-Shirts finanziert. Fact ist, das die Finanzierung über Coins und T-Shirts nicht mehr funktioniert. Finden wir auch schade aber das ist so (ich glaube du hast beim letzten Event auch keine Coin oder T-Shirt gekauft, oder?) Ach ja, wer keine Veranstaltungsgebühr bezahlen will, muss nur die Event-Coin oder das T-Shirt bestellen, da ist jeweils die Veranstaltungsgebühr mit drin.

  • #11

    Die Blümchen (Sonntag, 04 März 2018 21:02)

    ???

  • #12

    Christian (Sonntag, 04 März 2018 21:28)

    wie, da kommt als Antwort von Dir nur noch drei "???" habe ich dich jetzt sprachlos gemacht? Ja, früher haben sich solche Events über den Verkauf von Geocoins und T-Shirts finanziert. Aber das kannst du ja nicht wissen, weil du erst seit 4. März 2013 dabei bist. Ich könnte dir jetzt noch etwas über Umsatzsteuer, Gema- und Paypal-Gebühren, Helfer-Coins- und T-Shirts, Veranstalterversicherung und Hüpfburg ect., ect, ect. erklären, mach ich aber nicht.

  • #13

    Die Blümchen (Sonntag, 04 März 2018 21:41)

    https://coord.info/GC69QR6

  • #14

    Christian (Sonntag, 04 März 2018 22:27)

    Ja ,und ?????????????????????????

  • #15

    Die Blümchen (Montag, 05 März 2018 05:38)

    Nun auch wenn es nicht auf den ersten Blick in unser GC-Profil ersichtlich ist, bei diesem Event waren wir Teil der Orga. Wir haben also auch eine kleine, bescheidene Ahnung vom besorgen eines 50 to. Autokranes, einem mobilen Kletterfelsen, Workshops, Toiletten und Catering sowie Veranstalterhaftpflicht, Sponsoren...

    Wir wissen auch wie dankbar man für jede helfende Hand sein muss und das es ohne die vielen Unterstützer nicht funktioniert hätte. Auch unsere Helfer haben zum Dank T-Shirts geschenkt bekommen. Es war ein toller und vor allem kostenloser Tag für unsere Gäste aus der Community.

    Wir sind bestimmt keine Profis und wir haben auch nicht eure riesige Erfahrung und sind auch noch nicht sehr lange dabei aber auch wir sind Teil dieser Community und haben eine Meinung, die wir vertreten.

    Um nun völlig unpersönlich und sachlich auf unseren Artikel zurückzukommen. Wir haben sehr deutlich gemacht, dass euer Event eine tolle Sache ist. Wir freuen uns darauf und haben schlicht nicht sofort gesehen, dass es etwas kostet und dies nicht automatisch voraus gesetzt. Dies haben wir hier schriftlich festgestellt.
    Zudem haben wir uns lediglich die Frage gestellt, warum dies so ist. Im Übrigen nicht mal wir alleine, sondern auch anderen Cachern ging es so.

    Wenn ihr nun in eurem Kommentar sagt, dass es früher durch den Verkauf von Coins und Shirts zu tragen war, und dies von den Leuten heute nicht mehr angenommen wird, ist das sicher eine Erklärung, die man verstehen kann.
    Ob es dann sinnvoll ist, den Leuten genau diese Dinge wieder anzubieten, um das Event zu finanzieren sei mal so dahingestellt.

    Nicht eingegangen seid ihr sowohl in der Vergangenheit als auch jetzt, auf die Frage, warum ihr euch nicht um Dosen kümmert, die ihr auslegt. Auch dies haben wir sachlich belegt und angesprochen. Da müssen wir gestehen, waren wir sehr verwundert. Gerade für jemanden der so erfahren ist wie ihr und von der Community gewerblich und als Profi lebt.

    Dass unser Vorgehen diesen Artikel betreffend, journalistisch nicht sauber war, tut uns sehr leid. Wir sind eben keine Profis wie ihr. Da müssen wir wohl noch etwas nachlegen. Gerne nehmen wir diese Kritik zur Kenntnis und geloben Besserung.

  • #16

    Christian (Montag, 05 März 2018 07:43)

    Oh, dann hast du doch schon vier Events organisiert und erzählst hier, dass du einen 50- Tonnen-Krahn, einen mobilen Kletterfelsen, Toiletten ect., ect., ect. organisiert hast. Ich weiß, dass du das nicht warst. Da schmückst du dich mit fremden Federn. Ich weiß auch, aus welcher Ecke die gesamte Kritik, die du da aufführst, kommt. Lass gut sein. Die Dosen, die wir ausgelegt haben sind mittlerweile alle archiviert. Da hatten wir einen Fehler gemacht, aus dem wir gelernt haben. Dass du dich journalistisch weiterentwickeln willst, finde ich sehr löblich. Mal schauen was daraus wird.

  • #17

    Die Blümchen (Montag, 05 März 2018 08:27)

    https://coord.info/GLNCCN05

  • #18

    Sunrise2207 (Montag, 05 März 2018 12:24)

    eigentlich lese ich sonst nur mit, aber jetzt antworte ich doch auch mal. Also mir war es auch nicht gleich ersichtlich, dass das Event Geld kostet. Es wirkt erstmal so, als müssten sich nur die Stellplatznutzer anmelden. Ich finde es aber auch nicht weiter schlimm und werde den Eintritt zahlen.

    @Christian - ich war selber Vor-Ort-Helfer beim T5-Event, deshalb ist Deine Aussage im Kommentar 16 schlicht falsch und bei ordentlicher Recherche wäre Dir das sicherlich auch selbst aufgefallen.

  • #19

    Uwe (Mittwoch, 07 März 2018 16:46)

    ...auch ich lese normal nur mit, muss aber aufgrund der doch zum Teil schlicht falschen Aussagen mal was loswerden...

    Als erstes muss ich den Blog von den Blümchen zum Thema "Event am See 2018" loben. Auch ich finde, das dieses Event in den letzten Jahren immer wieder ein wirklich schönes war. Es ist eine tolle Location, alles hat eine familiäre Atmosphäre und man kann mal wieder alte Bekannte und Freunde treffen. Das es auf einmal in diesem Jahr Eintritt kosten soll, ist auch mir erst auf den zweiten oder dritten Blick aufgefallen. Desweiteren steht im zweiten Absatz im Groundspeak-Listing auch wörtlich "könnt ihr an einer Vielzahl von kostenfreien Workshops teilnehmen". Das stimmt ja dann so wohl eher nicht. Ich hätte es begrüßt, wenn der Owner hier für jeden der das Eventlisting auf geocaching.com liest, sofort ersichtlich ist, das es dieses Jahr Eintritt bzw. eine "Veranstaltungsgebühr" kostet. Es kann ja durchaus Gründe geben, warum das Event in den letzten Jahren freien Eintritt hatte und es in diesem Jahr anders ist. Dies im Listing zu erklären würde ich Professionalität und Transparenz nennen. Es geht schließlich nicht um die 6 Euro pro Person, sondern darum, wie dies kommuniziert oder eher nicht kommuniziert wird. So hat das leider für mich ein kleines Geschmäckle...
    Das der Eventowner in seinen Texteinträgen hier dann aber auch noch persönlich wird und haltlose Unterstellungen ("Halbehalbe"/"mit fremde Federn schmücken") in den Raum wirft, schlägt dem Fass den Boden aus.
    Auch ich war einer der drei Eventorganisatoren beim T5-Event in Erzhausen und kann dazu nur sagen, das die Blümchen einen erheblichen Anteil zum Gelingen des Events beigetragen haben und so unter anderem auch den Kran organisiert haben. Die Blümchen sind desweiteren sehr Teamfähig in der Orga gewesen und haben keine "Ich kann alles besser-/Ich weiß alles besser-Mentalität, wie einige andere Eventorganisatoren die ich so kenne...
    Da frage ich mich doch allen Ernstes, woher Christian seine Informationen bezieht, das die Blümchen sich hier mit "fremden Federn" schmücken würden. Mich oder den dritten Mit-Organisator hat er nämlich nicht kontaktiert und meines Wissens war auch niemand vom Geocaching Magazin auf unserem Event zugegen. Um es mal mit seinen eigenen Worten zu sagen, das ist "höchst unsauber" recherchiert oder auch anders ausgedrückt, schlichtweg falsch!

    Die angemahnte Professionalität sieht echt anders aus und zum Thema Kritikfähigkeit soll sich jeder selbst sein eigenes Urteil bilden...

    @Christian: Zum Thema "Helfer-Coins- und T-Shirts, Veranstalterversicherung und Hüpfburg ect." können wir euch ja gerne mal erklären, wie man das ohne "Veranstaltungsgebühr" macht. Das dies geht haben wir ja mit dem T5-Event (https://coord.info/GC69QR6) nachgewiesenermaßen gezeigt.
    Allerdings verdient man dann kein Geld mit dem Hobby anderer Menschen...

  • #20

    Peilon (Freitag, 30 März 2018 20:34)

    Ihr habt doch alle einen Knall und Cacher seid Ihr auch nicht, zumindest keine, dir ein Cacher kennen will.
    Euch gehts nur um Eure Egos, sonst würdet Ihr cachen gehen anstatt hier zu bloggen.
    Deswegen ist die Welt oft so übel, weil es so Typen wie Euch gibt, entdeckt mal wieder die Freude und sucht nicht Fehler bei anderen, die keinen interessieren - das was Ihr betreibt hat mit Cachen nichts zu tun, schämt Euch !