Das beinahe Lostplace Event

Titelbild: Das beinahe Lostplace Event
Foto Ralf Schnabel

Ein Jahr ist es her, seitdem wir über einen wirklich außergewöhnlichen Geocachingstammtisch mit Lostplacefeeling im Eisenbahnmuseum Darmstadt und einer grandiosen Orga berichteten. (Siehe Beitrag)

 

Nun geht dieses Geocachingereignis der Extraklasse in eine neue Runde und wir freuen uns wirklich riesig darauf! So sehr, dass wir auch dieses Mal darüber berichten wollen und diesmal auch rechtzeitig vor dem Event, damit auch noch mehr Geocacher die Möglichkeit haben, daran teilzunehmen.

 

 

 

 

Dieses Mal ist es der 116. GC-Stammtisch Darmstadt-Dieburg GC7Q85M

Dieser findet am Samstag den 07.07.2018 von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr auf dem Gelände des Eisenbahnmuseum Darmstadt Kranichstein, Steinstr. 7 in Darmstadt statt. Einlass ist ab 18:30 Uhr.

 

Dieses Event ist sogar so toll, dass eine Anreise aus benachbarten Kreisen oder von weiter her wirklich lohnt und ich verspreche euch, dass wir damit nicht übertreiben. Leider ist die Anzahl der Teilnehmer auf maximal 200 Gäste beschränkt. Wartet also nicht zu lange!

Nun aber zu diesem Ereignis:

 

Stellt euch einen alten Lokschuppen vor, ihr steht vor einer großen Drehscheibe und die alten Eisenbahnen stehen um euch herum. Gleise sind mit Gras und Moos bewachsen weil sie nur spärlich genutzt werden. Sie sorgen zusätzlich für ein besonderes Flair. Ihr seht durch die eine oder andere zerbrochene Scheibe und um euch herum sind alte Stahlrösser, die nur darauf warten, von euch erkundet und betrachtet zu werden. Über allem liegt der Glanz vergangener Tage und der Duft von Öl und Rost liegt dezent in der Luft. Ihr geht weiter in Richtung Eventlokation und nun wird der Duft des alten und die Ruhe abgelöst von duftenden Grillwürstchen, Steaks und einer genialen Stimmung, verbreitet von Geocachern, die genauso begeistert sind wie ihr. Ihr nehmt Platz auf Bierzeltgarnituren, die in mitten des Lokschuppens zwischen den alten Dampflokomotiven aufgestellt wurden.


Man lädt euch ein, sich genauer umzuschauen und das Alte zu erkunden. Jede eurer Fragen wird geduldig beantwortet und ihr werdet eine tolle Zeit verbringen.

 

Das alles kostet noch nicht einmal Eintritt!

 

Wahrscheinlich konnte ich mit diesen Worten nicht mal im Ansatz verdeutlichen, was hier zu erleben ist und wie genial die Eindrücke hier wirken aber bei uns hat dieses Event im vergangenen Jahr wirklich großen Eindruck hinterlassen und sich fest in unsere Erinnerung eingebrannt.

 

Einen Wermutstropfen haben wir jedoch auch noch gefunden. Da es sich bei der Eventlokation wirklich um eine Art Lostplace mit Anschluss an das öffentliche Schienensystem der deutschen Bahn handelt und wie bei jedem Lost Place eine gewisse Unfallgefahr besteht, sind Kinder unter 10 Jahren leider von der Teilnahme ausgeschlossen.

 

Wir haben die Orga dieses Events gebeten uns einige Fragen zu beantworten und freuen uns sehr, dass sie die Zeit gefunden haben, dies zu tun. Dafür und für dieses wirklich tolle Event bedanken wir uns jetzt schon von ganzem Herzen.

 

 


Einige Eindrücke aus dem Jahr 2017


 

 

 

Hier also das Interview mit einigen Hintergrund Infos zu diesem Event, die uns das Team

w-y-power als Teil der Orga gegeben hat.


Die Blümchen:

Wie seid ihr auf die Idee gekommen ein Eisenbahnmuseum als Eventlokation zu nutzen?

 

w-y-power:

Der Lokschuppen mit den alten Lokomotiven wird öfters zum Feiern auch vermietet, wobei die Resonanz regelmäßig positiv ist. Wo kann man sonst schon umgeben von über 1.000 t und meist über 100 Jahre alten Stahl feiern? Auch der leicht ölig-rußige Geruch gibt noch einiges von der früheren Atmosphäre wieder.

 

Die Blümchen:

Wie viele Geocacher können an diesem Event teilnehmen?

 

w-y-power:

Das obere Limit für solche Veranstaltungen liegt aus Gründen der Sicherheit bei max. 200 Personen. Beim letzten Event haben wir fast 90 Gäste gehabt, also haben wir noch etwas Luft nach oben … ;-)

 

Die Blümchen:

Das Essen und die Getränke kommen ja vom Museum und waren im letzten Jahr zu kleinen Preisen verfügbar, ist das in diesem Jahr noch genauso und wie organisiert ihr das?

 

w-y-power:

Ja, die „Speisekarte“ ist wieder die gleiche aus dem Vorjahr. Wir haben ein eigenes Grillteam, was sich aus den Mitgliedern rekrutiert und jedes Jahr während des Dampflokfests bzw. bei den Bahnwelttagen aktiv ist. Von daher bauen die Kollegen routiniert die Sachen auf und wieder ab und können schon ganz gut mit solchen Besucherzahlen umgehen.

 

Die Blümchen:

Solch ein Lokschuppen mit Drehscheibe und der ganzen Anlage kostet den Verein doch sicherlich viel Geld.

Wie finanziert sich dieser Verein?

 

w-y-power:

Eintrittsgelder und Spenden sind die Haupteinnahmequellen, erfreulicherweise gab´s im letzten Jahr auch einen Betriebskostenzuschuss seitens der Stadt Darmstadt, auf den wir auch dieses Jahr wieder hoffen.

 

Mit dem Erhalt historischer Eisenbahnfahrzeuge und Anlagen ist noch niemand reich geworden, daher wird auch fast alles ehrenamtlich bewerkstelligt. Unser Anforderungsprofil an neue Mitglieder: Ständig motiviert, Fachkenntnisse in allen historischen Fertigungstechniken, Dienst zu allen möglichen und unmöglichen Zeiten, Gehalt ist mitzubringen … ;-)

 

Die Blümchen:

Kann man durch solche Events nicht nur Geocachern eine Freude bereiten, sondern auch gleichzeitig dem Verein etwas Gutes tun?

 

w-y-power:

Wenn ordentlich verzehrt wird, tut es dem Verein schon gut, jedes Würstchen, Steak und Getränk zählt. Es stehen auch noch unsere Spendenlaternen bereit, wenn also die eigene Aufnahmekapazität ausgeschöpft ist, kann man dort einen zusätzlichen Obolus hinterlassen, der zum Erhalt von Fahrzeugen und Infrastruktur verwendet wird. Und vielleicht „infizieren“ wir ja auch die eine oder den anderen, die/der uns künftig mithelfen möchte, die alten Lokomotiven und Wagen zu erhalten.

 

Die Blümchen:

Ihr bietet ja sogar kleine Führungen an um den Geocachern auch noch die Lokomotiven zu zeigen, ist das nicht alles auch viel Aufwand und das auch noch unentgeltlich?

 

w-y-power:

Wir freuen uns über das Interesse an unserem Hobby und zeigen gerne was wir haben und was wir gerade machen. Eine vollständige Führung machen wir ja nicht, die würde ca. 1,5 h dauern. Aber zum 116. Stammtisch zeigen wir gerne die über 90 Jahre alte Lok der Baureihe 116. Und wir hoffen auch darauf, dass es den Cachern gefällt und sie es weitersagen und uns vielleicht mit ihren Freunden und Bekannten bei unseren Veranstaltungen besuchen.

 

Die Blümchen:

Wie viele Helfer habt ihr bei eurem Event im Einsatz?

 

w-y-power:

Zusammen mit den Mit-Ausrichtern Team ufrie sind etwa ein Dutzend Leute an diesem Event beteiligt. Dabei ist alles eingerechnet von der Organisation, Einkauf, Aufbau, dem Abend selbst und natürlich auch wieder abbauen, aufräumen und sauber machen.

 

Die Blümchen:

Es dürfen zu eurem Event nur Kinder über 10 Jahren, gibt es da unter bestimmten Bedingungen Ausnahmen?

Wenn Ja welche?

 

w-y-power:

Das Gelände grenzt direkt an das Betriebsgelände der DB AG mit regem Güterzugverkehr, daher die Einschränkung als reine Vorsichtsmaßnahme. Wir möchten in jedem Fall verhindern, dass die Kleinen hier auf eigene Faust losziehen und sich gefährden, sei es auf unserem Gelände oder direkt nebenan auf den noch befahrenen Gleisen. Kleinkinder, die den Kinderwagen nicht selbst verlassen können, können natürlich mitgebracht werden, wir haben auch einen Baby-Wickelraum.

 

Die Blümchen:

Das Gelände gleicht in Teilen ja schon fast einem Lostplace, dies ist für uns Geocacher natürlich sehr reizvoll, denkt ihr dass dieses Event auch wegen seiner besonderen Atmosphäre so gut ankommt?


w-y-power:

Sicher ist dies auch ein Grund für die gute Resonanz im letzten Jahr, wenngleich der Trägerverein an diesem Eindruck doch auch etwas verändern möchte. So haben wir im letzten Jahr doch an verschiedenen Stellen im Gelände aufgeräumt, um Platz zu schaffen und die Exponate besser zur Geltung bringen zu können. Ziel ist es, mittelfristig allen Besuchern noch mehr zu bieten wie z. B. Termine mit thematisch unterschiedlichen Schwerpunkten. Aber keine Angst, es ist nicht beabsichtigt, alles „klinisch rein“ herzurichten ... ;-)

 

Die Blümchen:

Wird es auch in den kommenden Jahren einen solchen Event geben?

 

w-y-power:

Bisher haben wir die Nummer des Events mit der Nummer eines Fahrzeugs bei uns verbunden. Als nächstes würde 141 passen, wäre aber noch lang hin. Vielleicht finden wir doch etwas passendes in unserem Bestand ...

 


Wir danken w-y-power und Team Ufrie dafür, dass sie bereit sind, diesen organisatorischen Aufwand zu betreiben, um uns Cachern solch ein tolles Event zu ermöglichen.

Abschließend möchte ich noch anmerken, dass es oft nicht die großen MEGA Events oder die super High-Tech Dosen sind, die uns Geocacher besonders begeistern, sondern die kleine aber extrem feine Qualität, die dabei herauskommt, wenn man versucht etwas Besonderes auf den Weg zu bringen, statt der breiten Masse hinterher zu eifern.

Denkt mal drüber nach und erfreut euch an dem Besonderen ;-), wir tun dies und wünschen euch Happy Caching!

 

✿ Die Blümchen ✿

Kommentar schreiben

Kommentare: 0