Was ist Qualität, das ist hier die Frage!

Am 19.06.2018 veröffentlichte Groundspeak eine Umfrage, in der es darum geht, was für Geocacher ein Qualitativ hochwertiger Cache ist. Es ist auch nicht wirklich eine Diskussion, wie von einigen schon Berichtet wurde, vielmehr geht es um die schlichte Beantwortung von 4 Fragen zu diesem Thema. Diese Umfrage ist noch bis zum 09.07.2018 offen für neue Beiträge. Auch wir haben uns daran beteiligt, um unseren Standpunkt zu vertreten. Mal wieder und immer wieder und wieder und wieder! Warum? Weil wir die Hoffnung haben, dass diese Umfragen irgendwann etwas bewegen. Auch sind die Antworten der Geocacher diesmal zumindest öffentlich für jeden zu sehen und gehen nicht im Verborgenen zu Groundspeak. Das finden wir gut!

Am 27.06.2018 wurde vom HQ eine alljährliche Aktion zum Sammeln von Souvenirs gestartet. Diesmal unter dem Motto Hidden Creatures. Diese Aktionen sind im Prinzip auch nichts Neues und für einige steht solch eine Aktion oder auch "Challenge" in einem Widerspruch zur Frage, was denn nun Qualität beim Cachen ausmacht. 

 

Auch der Blogkollege von Blog.Nordic-Style.de (Grüße an dieser Stelle) hat sich erst kürzlich mit gleich zwei Artikeln Gedanken zu der Qualitätsumfrage und den Souvenirs gemacht. (Just another Abgesang) und nochmals (Hidden Creatures – Hidden Quality) sind die Betreffenden Artikel, denen wir in einigen Teilen nicht zustimmen können.

Sicherlich ist der Aufruf vom HQ, diese Souvenirs zu sammeln, wieder eine Aufforderung zum Finden von diesmal 100 Dosen in vier Wochen. Auch werden hierbei wieder einige alles erdenkliche in Bewegung setzen, um diese 100 Dosen in dieser Zeit zu loggen. Einige werden sich hierbei auch wieder selbst in die Tasche lügen und Dosen loggen, an denen sie nie waren oder Dosen zu dieser Zeit loggen, obwohl sie sie vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt gefunden haben, nur um diese Bildchen zu sammeln. Andere werden natürlich auch Powertrails besuchen, um möglichst viele Dosen auf ein mal zu loggen. Na und?

All dies geschieht auch ohne diese Aktionen von Groundspeak das ganze Jahr über. Nur eben nicht so konzentriert. Wir finden es einfach zu kurz gegriffen und unsachlich, dass nun einige wiedermal auf der Souveniraktion vom HQ herumreiten und sie als Qualitätsmordendes Ereignis anprangern. Diese Souvenirs sind nun einmal begehrt und werden von der Community gut angenommen. Lasst ihnen doch diesen Spaß! Auch wenn manche hierbei bescheißen. Aber tun diese Cacher das nicht auch sonst schon, um Punkte zu sammeln?

Trotzdem kann man auch hierbei nur Dosen loggen, die eben in der Landschaft liegen. Uns ist in unserer Region jedenfalls kein sprunghafter Anstieg von publishs für diese jährliche Aktion aufgefallen. (Events hierbei mal ausgenommen) Das diese sowieso schon existierenden Dosen einer gewissen Qualität entsprechen liegt an den Ownern, die sie legen und dies zu jeder Zeit im Jahr!

Das diese Dosen ein Minimum an Qualitätsansprüchen erfüllen, daran sollten wir alle und zu jeder Zeit arbeiten und hierfür müssen wir Anreize schaffen. Durch Geocacher, die ehrlich loggen und auf Missstände hinweisen. Durch das nicht loggen von Dosen an Fäkalienversäuchten Ecken oder durch einfache DNF / DNL (Did not like) Logs. Wenn dies von vielen Cachern nacheinander getan wird, verschwinden solche Dosen von alleine. (Siehe Geocaching Health Score)

Auch "Powertrails" können in landschaftlich reizvollen Gegenden, mit Hammer Ausblick und mit Erlaubnis vom Forst oder den Gemeinden liegen. (Siehe z.B. hier: Ratehaken, 49 Dosen mit Genehmigung der Stadt Michelstadt) Das kann dann auch Qualität sein, selbst wenn es sich nur um leicht zu findende Petlinge handelt.

Uns sind diese jährlichen Souvenirs mittlerweile schlicht egal und wir werden auch nichts krampfhaft in Bewegung setzen, um sie zu erlangen. Trotzdem wünschen wir all denjenigen die dies tun möchten viel Spaß dabei. Wir gehen weiter "normal" Cachen und wir werden auch weiterhin dafür werben, eine gewisse Qualität zu erreichen und Qualität hat nicht nur etwas mit "schönen" Dosen zu tun. Ob es dann Klebebildchen gibt oder nicht, ist uns völlig Wurscht.

Qualität ist jeder von uns und wenn wir aufhören besser zu werden, haben wir aufgehört gut zu sein. Schaut nach rechts und links, achtet auf unsere Umwelt, nehmt Rücksicht aufeinander, respektiert die GC-Guidelines und gebt euch etwas Mühe bei dem, was ihr tut. Dann steigt die Qualität von ganz alleine.

Happy Caching Die Blümchen

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    ...noch ein Geoblog (Dienstag, 03 Juli 2018 19:12)

    Moin und danke für das Aufgreifen dieses Themas.
    Ich wies in dem Artikel daraufhin, dass die Souveniraktion das Aufsuchen von Qualitätscaches effektiv unterbindet, weil sich der Großteil der Cacherschaft nun einmal auf die leicht zu erreichenden Caches stürzen wird, die in der Regel *keine* Qualitätscaches sind. Und Powertrails können per se keine Qualitätscaches sein, weil ihnen mindestens drei Merkmale eines solchen fehlen: Logbuch(Logstreifen sind keine Logbücher), Wartung und Location. Sicherlich kann die Umgebung ansprechend sein, aber sie wandelt sich unter Garantie nicht alle 161 Meter dermaßen, dass da gleich eine weitere Dose hin muss.
    Und was die Wirksamkeit von Logs angeht: Otto Pipieckencacheowner schert sich nicht um Logs, der rührt keinen Finger mehr, sobald das Teil veröffentlicht wurde.