Der 116. Geocaching Stammtisch Darmstadt-Dieburg

Wie nicht anders zu erwarten, war dieses Event zum wiederholten Mal eine echte Bereicherung für uns. Es ist und bleibt wie wir meinen einfach die beste Lokation, die man sich für einen Geocachingstammtisch in Darmstadt vorstellen kann und somit ist sie schlicht etwas ganz besonderes. Wir haben uns super unterhalten, sehr lecker gegessen und wieder einmal tolle Eindrücke sammeln dürfen.

Da wir ja vorab zu diesem tollen Event berichteten, wollten wir es uns auch nicht entgehen lassen, im Nachgang unsere Eindrücke aufzuschreiben.
Klar waren wir hier sehr früh zugegen, auch um ausgiebig Fotos schießen zu können.

Als die ersten Besucher eintrafen, füllten sich langsam die aufgestellten Bänke im großen Lokschuppen, wobei dieser noch massig Platz für mehr Cacher geboten hätte. Nachdem der Grill schon kräftig vorgeheizt wurde und die Orga ihre Vorbereitungen getroffen hatte, konnten auch die ersten Steaks und Würstchen aufgelegt werden. Die hungrigen Cacher waren sogleich dankbare Abnehmer.

 

Auch über die Preisgestaltung konnte man sich nicht beschweren. Erst recht nicht, wenn zudem alle erwirtschafteten Überschüsse, dem Eisenbahnverein zugutegekommen sind. Die Erhaltung und Restauration der Loks sowie die Miete der Anlage verschlingen schließlich auch riesige Summen und wollen getragen sein. Mit diesem Wissen bestellten wir uns gerne noch ein Getränk mehr.

Eine Begrüßung mit vollem Körpereinsatz durch einen Teil der Orga durfte natürlich auch nicht fehlen und bei dieser Gelegenheit wurde auch nochmals darauf hingewiesen, wo die Geocacher sich bewegen dürfen und wo nicht. Verständlich ist diese besondere Fürsorge schon deshalb, weil das Gelände durchaus verschiedenste Gefahrenquellen zu bieten hat und erst vor wenigen Tagen im nahen Kranichsteiner Bahnhof ein 13-Jähriger Junge ums Leben gekommen war. Das Gelände einer Bahnanlage ist gefährlich und die super Orga bestehend aus den beiden Teams w-y-power und Team ufrie haben nicht nur hierbei einen tollen Job gemacht.

Ein Highlight unseres diesjährigen Besuchs war zweifellos die Besichtigung einer alten E-Lok der 116er Baureihe, es ist eine von vier verbliebenen Loks, welche es von diesem Typ in Deutschland noch gibt.
Die Atmosphäre in der Lokhalle und dem unmittelbaren Gelände ist nach wie vor besonders und kommt dem Besuch eines Lostplace sehr nahe. Besonders gefallen hat uns die alte Schlosserei und die Schmiede, in der auch heute noch die benötigten Bolzen für die Lokomotiven selbst hergestellt werden.

Rückblickend war dieses Event einfach wieder ein tolles Erlebnis, bei dem auch die Themen rund um die Dose nicht zu kurz gekommen sind. Wir hoffen sehr, dass die Orga dieses Event auch ein drittes Mal veranstalten wird. Wir denken, dass dann noch deutlich mehr Besucher hier Platz finden würden.

 

Happy Caching Die Blümchen

Hier noch einige Eindrücke:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0