Wartung und Pflege, Algorithmus pennt bis zum NA?

Titelbild: Wartung und Pflege

Wir wissen sicherlich alle eine Geschichte über gammelige und schlecht gewartete Dosen zu berichten. Jeder Geocacher macht hier seine ganz individuellen Erfahrungen mit den betreffenden Ownern, jedenfalls wenn man am „Ball“ bleibt. So haben wir in den vergangenen Monaten einige gute Beispiele finden können. Positive, solche, bei denen man noch nicht weiß wie sie ausgehen und negative. Grundsätzlich stellen wir jedoch immer wieder fest, dass Dosen nach wie vor schneller gelegt werden, als sich dann im Anschluss, darum gekümmert wird. Dies geschieht aus den unterschiedlichsten Gründen und betrifft in Masse oft kleine, günstige und leicht zu versteckende Döslein jedoch auch seltener hoch Favorisierte Caches. Fast täglich flattern uns Mails von Reviewern ins Postfach, bei denen der folgende Wortlaut vorangestellt ist:

„Hallo Cacheowner,
da sich hier scheinbar nichts weiter tut und leider keine weitere Reaktion auf Reviewer-Notes kamen, archiviere ich diesen Cache“.

Diese Mails werden in unserer Region häufig von einem Reviewer gesendet, für den scheinbar ein eigener Archivierungsposten geschaffen wurde. Er beschäftigt sich fast ausschließlich mit dem Archivieren von Dosen. Bei uns ist das z.B. der Reviewer John Koenig.

Zuvor müssen aber meist viele Geocacher, über eine lange Zeit einen DNF loggen und schließlich einen NA Log absetzen, bevor überhaupt etwas geschieht.  Dann übernimmt nach geraumer Zeit ein Reviewer und das Drama nimmt häufig das beschriebene Ende in Textform. Warum ist das so? Warum greift hier nicht der immer wieder beschriebene Algorithmus? Nun, genau wissen wir es auch nicht aber wir haben Augen im Kopf und können sehr genau beobachten.

In den allermeisten Fällen werden bei verschwundenen Logbüchern oder Dosen einige DNF Logs von Cachern abgesetzt. Auch kann ein Cache länger deaktiviert sein und nicht wieder aktiviert werden. Wenn dies über längere Zeit der Fall ist, sollte auch der Algorithmus greifen und den Reviewer automatisch informieren. Ist das immer so? Häufig wird eine DNF Serie jedoch von neunmal schlauen Punktegeiern unterbrochen, die dann mit einem Foto der schönen Gegend oder einem anderen vermeintlichen „Beweis“ ihrer Anwesenheit an der Lokation, diese nicht logbare Dose doch noch loggen und somit auch der Algorithmus mit seiner Infophase von vorne anfängt. So zieht sich das Drama dann meist über Monate hin bis überhaupt etwas passiert.

Wenn es da nicht auch Geocacher gäbe, die einfach schon viel früher einen NA log absetzen. Der einzige Log, der einen Reviewer auf den Plan ruft. So handhaben wir das nämlich, wenn wir den Eindruck haben, dass der Algorithmus schläft und wir haben bisher nur gute Erfahrungen damit gemacht. Wenn Owner sich auf viele DNF und NM Logs nicht melden, kann ein NA Log nicht schaden. Auch darauf hin kann ein Owner sich noch um seine Dose kümmern oder sie wird halt schneller archiviert.

Wartungen können aber auch bei fürsorglichen Ownern mal länger andauern und so umfangreich sein, dass es durchaus auch hier zum „Anzählen“ durch einen Reviewer kommen kann. (Vermutlich durch den Algorithmus) wie in unserem prominenten Beispiel, dem Cache GC68EVA Die Kinder des Buchbinders. Da kann ein Owner aber auch antworten und sich zu den Problemen äußern (wie hier geschehen). In der Regel wird es auch Lösungen geben. Es waren in diesem Fall wohl große Anstrengungen nötig um den Cache wieder spielbar zu machen. Aber hier wurde eben auch mit dem Reviewer nach dessen Information kommuniziert.

Zum besseren Verständnis hier mal eine Chronologie der Ereignisse:

2698 Found Logs bis zu diesem Zeitpunkt (2562 Favos, 97%)
09.02.18 - Deaktivierung durch Owner
10.02.18 - Write Note durch Owner mit Erklärung
03.04.18 - Write Note durch Owner mit Erklärung
10.04.18 - Wartungsaufforderung mit Frist durch Reviewer (genau acht Wochen nach Deaktivierung)
10.04.18 - Write Note durch Owner (am selben Tag)
08.05.18 - Bitte um Aufschub der Frist
08.07.18 - Bitte um Aufschub der Frist
18.08.18 - Write Note durch Owner mit Erklärung
17.09.18 - Write Note durch Owner mit Erklärung
01.10.18 - geplante Neueröffnung des Caches

Man sieht durchgängig, dass der Owner / das Ownerteam sich bemühen eine Lösung herbeizuführen.
Es wird kommuniziert und man kann auch anhand der Logeinträge erkennen, dass etwas geschieht. Ein sehr positives Beispiel für Owner, wie wir finden.

Aber es wird oft genug auch anders gehandhabt und wir zeigen dies an der folgenden Chronologie dieses Caches, bei dem wir nicht den Namen nennen und den wir hier auch nicht Anprangern wollen, aber der eben zu einem ganz anderen Owner- Bild führt.

191 Found Logs bis zu diesem Zeitpunkt (128 Favos, 78%)
02/2017 - Foundlogs mit Problembeschreibungen und Lösung durch Cacher selbst
03/2017 - Writenote durch Owner mit Lösungsankündigung
04/2017 - 3x Foundlog
12/2017 - DNF
03/2018 - Need Maintenance
05/2018 - Found mit Hilfe
05/2018 - Need Maintenance (mit Erklärung warum)
08/2018 - Needs Archived (nach drei Monaten, weil keine Reaktion von Owner oder Reviewer)
08/2018 - Wartungsaufforderung mit Frist durch Reviewer (erstmalige Deaktivierung)
09/2018 - Wartungsankündigung durch Owner (jedoch bis heute noch ohne Ergebnis)

Hier zeigt sich ein deutliches Desinteresse oder eine Verhinderung aus welchen Gründen auch immer seitens des Owners. Wobei eine Antwort per Note im Listing sicherlich nicht zu viel verlangt ist. Auch hat über lange Zeit keine Deaktivierung der Dose stattgefunden. Mutmaßlich haben sich viele Cacher aufgrund des ehrenwerten und karitativen Cachethemas und der hohen Favoquote nicht getraut etwas „negatives“ zu loggen. Mit der Folge, dass eine wirklich schöne Dose über lange Zeit nicht logbar war und bis heute ist. Ich möchte gar nicht wissen wie viele Cacher enttäuscht und erfolglos wieder von dannen gezogen sind.

Der typische und leider häufigste Fall ist jedoch dieses Negativbeispiel und dessen Chronologie:

63 Found Logs bis zu diesem Zeitpunkt (2 Favos 4%)
05/2017 - Found Log
11/2017 - DNF
11/2017 - Found Log
03/2018 - DNF
03/2018 - Found mit Foto als „Beweis“
03/2018 - DNF
03/2018 - Needs Maintenance
04/2018 - DNF
04/2018 - Needs Maintenance
07/2018 - DNF
08/2018 - Needs Archived

08/2018 - Needs Archived (zusätzlich am Ende des Monats von anderem Cacher)
08/2018 - Wartungsaufforderung mit Frist durch Reviewer
09/2018 - Archivierung durch Reviewer

Während der gesamten Zeit hat sich der Owner nicht ein einziges Mal gemeldet.
Mehr braucht es nicht an Worten, um diesen Zustand zu beschreiben.

Da fragen wir uns schon manchmal, ob denn bei unserem Hobby ein Algorithmus, der Schlüssel zu mehr Spaß am Cachen und mehr Qualität ist? Über die vielen nicht entsorgten Dosen und die daraus resultierende Umweltverschmutzung will ich hier gar nicht näher reden. Das dürfte wohl jedem klar sein, wenn es dem Owner schon zu viel ist eine Note zu schreiben. Was wäre denn mal mit einem Souvenir oder Award für gesammelte reale Drecksdosen, die schon im Archiv sind? Da würde ich mich mal über einen Found Log mit Foto statt Logbucheintrag freuen!

Happy Caching Die Blümchen

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    ...noch ein Geoblog (Sonntag, 23 September 2018 17:14)

    Das sind dann doch ein paar interessante Beispiele, die so oder so ähnlich immer wieder vorkommen: Auf der einen Seite eine Minderheit von engagierten Cacheownern, die ihre Pflichten ernstnehmen, auf der anderen Seite eine Fire-and-forget-Ownerschaft, die sich überhaupt nicht kümmert.
    Leider scheint bei Groundspeak immer noch Masse der Klasse vorgezogen zu werden. Wenn Seattle konsequent Wartungsfäule durch eine (befristete) Auslegesperre ahnden würde, wären zum Einen weniger Siffdosen da draußen und zum Anderen mehr Caches, die auch Spass machen