Besser gut vorbereitet

Es kommt ja doch hin und wieder einmal vor, dass neue Dosen aufpoppen und man von seinem Handy auf einen neuen Geocache aufmerksam gemacht wird. Manchmal sind die Owner bekannt und man kann sich grob darauf einstellen, was einen erwartet.

 

Aber dies ist längst nicht immer der Fall.

Manchmal liest man von einer neuen Dose und beim Blick auf den Owner stellt man fest, dass man diesen Namen noch nicht gelesen hat. Also ein neuer Owner, bei dem man nicht weiß, was einen erwartet und wenn ich ganz ehrlich bin, warte ich in solch einem Fall gerne erst einmal ab, wie die ersten Logs aussehen, bevor ich mir eine Meinung erlaube. Wir sind sowieso nicht die großen FTF Jäger und deshalb stürzen wir uns auch nicht auf jede neue Dose aber die Erfahrung zeigt eben auch, dass bei einigen neuen Cachern zunächst Probleme auftreten. Sei es, weil das Listing schon eingereicht wurde, ohne die Dose vorher platziert zu haben oder einfach nur, weil es eben besser gemeint war und die Umsetzung schlicht fehlerhaft verlaufen ist. Hiervon berichten dann all zu häufig diverse Geocacher in enttäuschten Logeinträgen und jeder Neucacher, der solch eine Erfahrung gemacht hat, ist sicherlich erst einmal weniger euphorisch. Oftmals auch, weil der Ton in solchen Logs nicht immer sehr freundlich ausfällt.

 

Hier können wir nur das Beispiel mit dem golfen anwenden. Um einen gepflegten Golfplatz zu betreten und hier seine Löcher zu schlagen, ist es in der Regel notwendig eine gewisse Platzreife zu erlangen, bevor man den schönen Rasen mit ungeübten Schlägen verwüstet oder gar jemanden verletzt.

 

Nun wird durch eine fehlerhaft gestaltete Dose hoffentlich niemand verletzt, jedoch können auch hier unterschiedlichste Negativbeispiele für Frust und Unmut sorgen. Dies auch bei Nichtcachern.

 

Damit so etwas nicht geschieht und auch die Qualität der Dose etwas gehoben wird, (Qualität bedeutet hier nicht Hightechdose) können einige Ansätze hilfreich sein. An erster Stelle steht hier, den motivierten Neucachern unsere Regeln näher zu bringen und sie dahingehend zu sensibilisieren, dass Geocachen eben auch etwas mit Qualität, Verantwortung und Nachhaltigkeit zu tun hat, damit dieses Hobby möglichst noch lange Bestand hat und nicht zu Ärger führt.

Die Regeln sind im Übrigen auch nicht allen "erfahrenen" Cachern bekannt und so kommt es immer wieder zu Problemen bei neu gelegten Dosen. Ob nun tatsächlich aus Unwissenheit oder weil man sich einfach nicht an Regeln halten mag, sei mal so dahin gestellt. Jedenfalls gibt es viele Möglichkeiten dieses Wissen zu kommunizieren.

 

Groundspeak tut dies allgemein mit Hinweis auf ihre Guidelines, oft mit mäßigem Erfolg. Diese werden häufig genauso wenig gelesen, wie Bedienungsanleitungen oder AGB.

 

Wie dieses Wissen aber auch vermittelt werden kann, ist bereits auf der deutschen Reviewerseite durch einen Gastbeitrag aufgezeigt worden. Hier geht es um Events als ein mögliches Schulungssystem für Neucacher. Dieser Beitrag wurde auch von einem Cacher aus unserer Region gelesen, der sich nun dazu entschlossen hat, auch ein solches Neueinsteiger Event zu organisieren. Uns hat seine Motivation dazu interessiert und wie er zu dieser Thematik steht.

 

Im nun folgenden Interview mit murrer, konnten wir einige Antworten auf unsere Fragen erhalten.

Die Blümchen:

Hallo murrer, Du organisierst ja ein Anfänger und Neueinsteiger Event im Kreis Darmstadt Dieburg. Wir würden nun gerne einige Fragen hierzu stellen, um einen kleinen Einblick zu erlangen.

Was ist Eure Motivation zu diesem Event?

 

murrer:

Ich hatte auf GC-Reviewer.de den Gastbeitrag zu den Anfänger Events gelesen und fand das einfach beeindruckend, dass sich jemand die Zeit nimmt und diesen Aufwand für Anfänger betreibt. Zwerga hat sich nach der Veröffentlichung sofort angeboten, mir dabei zu helfen.


Die Blümchen:

Warum ist es Eures Erachtens nach, so wichtig solch ein Event zu veranstalten?


murrer:

Persönliches Kennenlernen und Gespräche über unser Hobby Geocaching ALLGEMEIN, klappt auf einem Darmstadt/Dieburg Stammtisch definitiv nicht. Hier sitzen die „alten Hasen“ zusammen und reden meistens über spezielle Caches, also für Anfänger „Caches mit mindestens 5 Siegeln“. Unser Event ist ein Versuch, NUR den Anfängern die Regeln und entsprechende Fragen möglichst einfach zu erklären.


Die Blümchen:

Gibt es konkrete Hinweise darauf, dass es einen Bedarf zu solch einem Event in unserer südhessischen Region gibt und wenn Ja, habt Ihr konkrete Beispiele?


murrer:

Ein Anfänger hatte im Langener Raum einen Cache gelegt. Leider wurde bzw. konnte der aus welchem Grund auch immer nicht gefunden werden. Er wurde mittlerweile durch den Owner versehentlich archiviert. Da habe ich mich spontan entschieden, ein Anfängerevent zu versuchen.

 

Mich hatte ein anderer Geocacher wegen Problemen angeschrieben und ich half ihm, indem er bei mir zu Hause eine zweistündige Einweisung bekam.

 

Es ist einfach ein Versuch.


Die Blümchen:

Was werden die Inhalte sein, die Ihr den Neucachern vermitteln wollt?


murrer:

Es sind ein Praxisteil mit zwei Caches und dann der theoretische Teil mit lockeren Gesprächen und Fragen geplant. Wir werden bzw. wollen alle Aspekte des Geocaching ansprechen. Also Caches finden und Caches legen. Wie im Listing geschrieben, möchten wir keinen Vortrag halten, sondern die Teilnehmer sollen eigentlich Fragen stellen.

 

Die Blümchen:

Glaubt Ihr, dass es einen speziellen, idealen Weg gibt, den Neucacher gehen sollten?


murrer:

Nein, jede Person ist anders geprägt. Einer bringt sich die Regeln auf den Seiten von Geocaching.com selbst bei, anderen bringt vielleicht ein lockeres Gespräch etwas. Oder ein Anfänger, der sich gar nicht informiert hat, legt einen Cache der nicht funktioniert. Dann wird er entweder alles hinschmeißen oder ihn wird der Ehrgeiz packen, es das nächste Mal besser zu machen.


Die Blümchen:

Was ist das Ziel Eures Events also was nehmen Neucacher idealerweise mit?


murrer:

Mit Spaß erlernte Regeln und Verständnis und Hintergrundwissen zum Hobby Geocaching.


Die Blümchen:

Die Anmeldungen zu diesem Event sind ja durchaus verhalten, wie könnte man das Interesse an Eurem Event steigern, um noch mehr Neucacher anzusprechen?


murrer:

Vielleicht würde man über Facebook oder Twitter mehr Cacher erreichen. Ich habe mich grundsätzlich gegen diese sogenannten sozialen Netzwerke entschieden. Die bisherigen Anmeldungen zeigen auch einen überwiegend reiferen Altersdurchschnitt. Ich bin hier der Ansicht, wenn sich jemand für ein Hobby interessiert, muss er auch wollen. Es gibt im Moment genügend Beispiele, wo Anfänger viele und gute Caches gelegt haben. Diese werden jetzt nach und nach durch Reviewer archiviert, weil das Interesse weg ist. Mir sind wenige interessierte lieber.

 

Die Geocacher, welche sich bisher zum Event angemeldet haben, kenne ich mittlerweile fast alle persönlich. Sie werden dem Hobby auch relativ sicher erhalten bleiben.


Die Blümchen:

Könnt Ihr den Neucachern mit wenigen Worten beschreiben, warum dieses Event eine Hilfe für sie ist?


murrer:

Ihr bekommt hier von erfahrenen Cachern, mit einfachen Worten und Beispielen die Regeln erklärt und könnt alle Fragen stellen, die wir hoffentlich auch Alle beantworten können.


Die Blümchen:

Gibt es denn auch andere Informationsmöglichkeiten für Neucacher, wenn sie nicht auf ein Event gehen möchten und welche würdet Ihr empfehlen?


murrer:

Auf den Seiten von Geocaching.com finden Anfänger alle Möglichkeiten sich zu informieren. Hier gibt es unter dem Menüpunkt Community auch einen Blog und Diskussionsforen. Auch die GC-Reviewer.de Seiten und auch Blogs von erfahrenen Cachern sind empfehlenswert.


Die Blümchen:

Sind soziale Medien und Netzwerke ein idealer Weg sich zu informieren und wenn nicht, warum?


murrer:

Ich habe mich nach kurzer Zeit bei einem sozialen Netzwerk enttäuscht wieder komplett abgemeldet und bin deshalb nicht der richtige Ansprechpartner. Sich über Geocaching beim unverfälschten Original zu informieren, ist für mich persönlich der richtige Weg. Alle dort zu findenden Informationen sind dort 100% richtig.

 

Wir danken murrer für diesen kleinen Einblick und finden, dass es viel mehr solcher Events in ganz Deutschland geben sollte. Es ist toll, wenn sich Geocacher auch mal mit den Problemen von Neucachern beschäftigen, statt nur in Loggs auf dessen Fehler hinzuweisen und vielleicht einmal darüber nachdenken, vor welchen Herausforderungen sie selbst einmal gestanden haben. Jeder fängt mal an und nicht jedem fällt es leicht, sich das Wissen über unser Hobby selbst anzueignen. Wir meinen, dass solche Events durchaus einen Nutzen haben können. Was man bei solchen Events anbietet und welchen messbaren Effekt sie letztendlich für unser Hobby und die gesamte Community haben, bleibt wohl unbeantwortet. Jedoch ist diese Mühe bestimmt nicht vergebens.

 

Wer also auch Neucacher ist und Lust hat, dieses Event zu besuchen, dem sei dieser Link empfohlen: https://coord.info/GC7K9H1. Das Event findet am Samstag den 28.04.2018 zwischen 16:00 und 18:00 Uhr statt und ist auf 20 Teilnehmer begrenzt.

 

Happy Caching Die Blümchen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0