Statistiken


Wer uns kennt der weiss, dass uns Statistiken weitestgehend ziemlich egal sind. Wenn sich die Gelegenheit ergibt und wir einen Statistischen Gipfel erklimmen können, nehmen wir diesen auch mal mit. Auch können bestimmte Statistiken recht interessant und vielleicht auch nützlich sein, jedoch werden wir auf keinen Fall unsere Gewohnheiten langfristig ändern um ein bestimmtes statistisches Ziel zu erreichen. Es ist teilweise schon recht interessant wie manche Cacher ihre Cacheauswahl auf bestimmte statistische Ziele ausrichten und wie viel Mühe, Geld und Zeit ihnen diese statistischen Ziele wert sind. Besonders wenn es um Challenges geht.

 

Wer sich in der Welt der Geocacher mal ein wenig umsieht, der wird feststellen, dass es durchaus Cacher gibt, die schon mal aus dem Nähkästchen plaudern und einem, auch mit etwas Stolz mitteilen, welche Challenges sie bereits erfüllen oder wie viele FTFs auf ihr Konto gehen. Sicher kann es interessant sein, zu wissen wo man sich selbst im vergleich zu anderen Cachern in der Statistikwelt befindet oder gar welche Caches besonders hoch gehandelt werden. Dies kann auch für die Auswahl bestimmter Qualitätsziele von Vorteil sein. Die Auswertung von Statistiken beim Geocachen sorgt jedoch scheinbar auch dafür, dass manche hierdurch vergessen, dass es sich beim Geocachen "nur" um ein schönes Hobby handelt. Welches sich wie wir finden in erster Linie durch die geniale Gemeinschaft und das tolle Miteinander auszeichnet und weniger durch die höchste Fundzahl oder die am besten gefüllte Matrix. Einige wenige können von sich behaupten, viel Zeit für ihr Hobby zu haben und richten ihr leben auch etwas danach aus, aber das sind wirklich die wenigsten. Was nur macht man wenn man alle statistisch Ziele erfüllt? Macht das Suchen nach Dosen im Team mit anderen gleichgesinnten dann trotzdem noch Spaß? Man bedenke auch, dass die Anzahl derer, die mit extrem hohen Fundzahlen glänzen und die selben Caches haben, wie die so genannten Berufscacher, durchaus gering ist. Wollt ihr irgendwann nur noch alleine Cachen oder Caches doppelt besuchen um noch mit euren Freunden Cachen gehen zu können? Es gibt eben Menschen die auch noch ein Leben neben dem Cachen haben und wir gehören deutlich dazu.

Was machen denn die extrem Statistiker wenn sie keine Ziele mehr ereichen können ohne ihr Leben noch mehr umzukrempeln oder horende Summen an Benzin zu zahlen? Neue Challenges?

Vielleicht die, alle Caches der Welt gefunden zu haben…

Dann gibt es vielleicht auch einige, die diese Challenge mit links erfüllen, jedenfalls beim Loggen am heimischen Rechner und ganz alleine. Aber das ist ein anderes Thema... 😉

 

Wir haben uns jedenfalls dazu entschlossen, unsere Statistik auszublenden. Zum Einen, weil sie uns schlicht egal ist und wir sie für uns selbst, bei Bedatf immernoch ansehen können. Zum Anderen um denen, denen sie nicht egal ist, keine Möglichkeit zu bieten, sie zum Schw...vergleich zu nutzen.