Es war einmal, ein Mega Event in Kassel 2018

Es war einmal, ein Mega Event in Kassel 2018

So wird man es sich vielleicht noch in einigen Jahren erzählen, eine märchenhafte Geschichte über ein mehr als gelungenes Event.
Wir erzählen heute jedoch, wie wir dieses Event empfunden und erlebt haben. Hierbei versuchen wir ohne Sagen und Mythen auszukommen und einfach nur zu beschreiben, wie wir verzaubert wurden.

Wir waren wie in den vorangegangenen Artikeln bereits beschrieben, sehr früh von diesem Event überzeugt und freuten uns daher schon sehr lange auf dieses Wochenende. Dafür waren wir auch bereit, dieses Event mit dem Kauf von allerlei angebotenen Souvenirs und Aktionen zu unterstützen. Hierzu gehörten in unserem Fall nicht nur die Eintrittskarten, sondern auch T-Shirts, Coins, Pins, die Stadtrundfahrt und die Führung durch die Grimms Welt. Das ist zusammen sicherlich nicht ganz billig gewesen, jedoch hat uns das Konzept, das tolle Design von Logos und Coins sowie die geplanten Aktionen von Anfang an überzeugt.

Wenn wir als Cacher das Gefühl haben, dass man einen echten Mehrwert in Form von angebotenen Erlebnissen und super schön gestalteten Coins mit einem tollen und liebevoll gestalteten Motiv bekommt und das Preis-Leistungsverhältnis stimmt, ist man auch gerne bereit dafür Geld zu bezahlen, ohne das geringste Gefühl von Reue. Wir haben übrigens nichts von allem bereut, um das gleich mal vorweg zu nehmen.

Wir begannen unser persönliches Eventwochenende am Freitagabend nach der Arbeit, mit einem Besuch unserer Nordhessischen Verwandtschaft, bei der wir auch für dieses Wochenende verweilen durften. Das Vorevent mussten wir jedoch ausfallen lassen. Aber auch hier sei angemerkt, dass es die Teilnehmer durch ihre WAs zu einem Mega Event gemacht haben. Ich hörte zwar, dass es sehr lange Wartezeiten beim Essen gab, jedoch müssen wir den Bericht hierüber anderen überlassen.

 

Der Samstagmorgen begann früh, um rechtzeitig an der Location zu sein. Die Parkplatzsuche fiel direkt aus, denn es waren mehr als genügend Plätze frei und man musste nicht nur nicht suchen, auch lange Wege blieben uns erspart. Auch Wohnmobile und Dachcamper hatten ausreichend Platz.

Notlogbuch

Vor dem Eingang wurden wir von einem jungen, sehr freundlichen und hoch motiviertem Helfer empfangen, der nicht nur gute Laune verbreitete, sondern auch das vor dem Eingang aufgestellte und ziemlich unbeachtete Notlogbuch bewachte, welches extra für Cacher bereitstand, die das Gelände nicht betreten wollten. Grüße an dieser Stelle, du hast deinen Job super gemacht.

Die Blümchen mit Signalfamilie

Mit erwartungsvollen Gesprächen und netten Kontakten sowie dem ersten "Interview" mit mmj_runner begann schon vor dem noch verschlossenen Tor für uns das Event. Die Wartezeit vor allen sechs verfügbaren Tageskassen, die auch alle mit PCs und Helfern ausgerüstet waren, verkürzten wir uns mit der Begrüßung von befreundeten Cachern und dem Plausch mit kleinen grünen Signals und ihren Besitzern.

Als sich die Tore öffneten und nach kleinen anfänglichen Startschwierigkeiten, die jedoch schnell behoben waren, konnten wir das Gelände betreten und bekamen die wie wir finden sehr hübschen Einlassbändchen aus Stoff. Mit Freude stellten wir fest, dass es sich nicht wie vermutet um die vorab bei Facebook zu sehenden roten Papierbänder handelte, die im Übrigen für die Essensreservierungen gedacht waren, wie uns auf dem Event berichtet wurde.
(es ist schon krass, worauf die Leute vorab alles achten)

 

Auch die Warenausgabe war gut besetzt und so musste auch hier nicht übermäßig lange gewartet werden. An dieser Stelle sei angemerkt, dass ein solches Warenvolumen auch nicht unbedingt leicht zu Händeln ist und die Orga hier im Vorfeld eine tolle Leistung vollbracht hat. Ein kleiner Kritikpunkt wurde uns in diesem Zusammenhang jedoch noch zugetragen. Es war wohl nicht für alle Cacher gleich gut verständlich, dass nach dem Einlass und der Vergabe der Bänder auch noch eine Tüte mit Infomaterial an der Warenausgabe auf sie wartete. Dies betraf vor allem Cacher, die nichts vorab im Shop bestellt haben. Jedoch wurde ihnen auf Nachfrage bereitwillig eine solche Tüte ausgegeben, denn das Abholen von Waren, war wirklich sehr lange möglich.

 

Im Übrigen wurden für dieses Event insgesamt 120 Helfer zum Einsatz gebracht und es hat vorab 3 Helferevents gegeben. Die Vorbereitungen fanden hierfür bereits Monate vorher statt. Eine wirklich tolle und lohnenswerte Vorbereitung, die sich am Eventtag ausgezahlt hat.

Halle Messe Kassel beim Event

Nach einem kurzen Überblick in der Halle und dem ersten Sichten der vorhandenen Shops, besuchten wir zunächst noch Mario an seinem Stand vom LaserLogoShop, da wir glücklicherweise hier einen wirklich schönen Geotoken vorab bei einer Verlosung auf seiner Facebookseite gewinnen konnten. Danke hierfür auch noch mal für diese schöne Aktion. Der Code lautet übrigens GT1MH5, falls jemand diesen discovern möchte.

In der großzügigen Halle waren viele Tische und Bänke an verschiedenen Stellen verteilt, sodass es nicht zu Gedränge kam. Man könnte fast sagen, dass die Anordnung von Shops, Tischen, der Bühne sowie den verschiedenen anderen Ständen und Angeboten zu kleinen Hotspots führte und sich die Masse der Leute angenehm verteilt hat. Wir hatten vorab schon die Befürchtung, dass dieses Event aufgrund seiner Größe und der Tatsache, dass es in einer Messehalle stattfinden würde, unpersönlich und kalt wirken könnte. Diese Befürchtung wurde gänzlich ausgelöscht! Es war eher wie ein familiäres treffen in einer Garage mit Freunden, bei dem gegrillt und sich unterhalten wird.
Wo wir gerade beim Grillen sind, die Verpflegung war aus unserer Sicht durchaus gut. Einzig der Preis von 3,- € für ein Glas 0,33l Wasser oder Cola, nötigte uns dazu, auf unsere mitgebrachten Getränke auszuweichen. Das fanden wir persönlich einfach zu teuer, stellte für uns jedoch kein Problem dar. Die Halle war an einigen Stellen Märchenhaft geschmückt und auch das Logbuch möchten wir hier lobend erwähnen. Unter die Cacher mischten sich auch verschiedene Märchenfiguren, die nicht nur freundlich waren, sondern auch für tolle Fotos zur Verfügung standen.

Blick vom Herkules

Wie eingangs erwähnt, hatten wir ja auch noch Karten für die Bustour und für den Besuch in der Grimmswelt. Beide Termine konnten wir gut wahrnehmen und hatten auch durchaus Spaß an diesen Programmpunkten. Die Bustour wurde von Andrea C. Ortolano moderiert. Sie berichtete über verschiedene Gebäude der Stadt und erklärte auch den Bezug zu den Brüdern Grimm und deren Hintergründe. Auch das Thema Documenta und die Bedeutung von Kassel mit ihrem Weltkulturerbe, dem Bergpark Wilhelmshöhe kam nicht zu kurz. Die Tour startete an der Messe und führte quer durch Kassel bis hin zum Herkules und wieder zurück zur Messe.

Grimmwelt Buch

Der Besuch der Grimmwelt mit Führung war ein weiterer Programmpunkt, der durchaus interessant war. Neben einiger Hintergründe zu Exponaten und den Brüdern Grimm, war diese Ausstellung mit allerlei teils lustigen Mitmachtaktionen und Kunstwerken gespickt. Der Höhepunkt war jedoch der Anblick vom Weltdokumentenerbe - Die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm. Die Handexemplare der Hausmärchen wurden 2005 in das Weltdokumentenerbe der UNESCO aufgenommen. Es handelt sich bei diesen Büchern um die ersten Schriftstücke Hessens, die in das „Memory of the World-Programm aufgenommen wurden.

v.l. Encyklia, Die Blümchen, Kocherreiter, Cachefrequenz
v.l. Encyklia, Die Blümchen, Kocherreiter, Cachefrequenz

Zurück in der Messehalle konnten wir wie auf guten Events üblich viele neue Gesichter und alte Bekannte entdecken. Es war wie auf einer Achterbahn der Erlebnisse und so viele Menschen, die uns vorher nur durch Mails und das Internet bekannt waren konnten auf einmal völlig neu kennengelernt werden. So z. B. auch die Jungs von der Cachefrequenz, Kocherreiter, Encyklia, ElliPirelli, MMJ_Runner einige Mitglieder der Orga und viele andere.
Das ist für uns der Kern eines guten Events und hat uns auch menschlich ein gutes Stück weiter gebracht.

Schmelli

Besonders freute ich mich persönlich darüber, Schmelli kennenzulernen, der mit der Präsentation der Birre High Quality TBs einen wirklich tollen Job gemacht hat. Es kommt nicht oft vor, dass jemand mit so viel Offenheit, Engagement und Freude für eine Sache da ist. Das war einfach ansteckend. Ich kann nicht anders, als diesen Menschen gern zu haben und die Birre TB´s sind schon ein wirklich tolles Stückchen Geocaching. Eine Form der Qualität, die ich gerne öfter im Wald finden möchte und ein Geocacher, den ich auf alle Fälle wieder sehen will, weil er mich mit seiner freundlichen Art einfach neugierig gemacht hat. Schmelli mach weiter so!

Bühne in Kassel

Auf der Bühne wurde am Abend ab 19:00 Uhr noch so mancher Preis verlost und auch wir hatten Glück und konnten einen ergattern. Leider hat unser kleines Blümchen ab diesem Zeitpunkt die Lust verlohren und wir haben den Heimweg angetreten. Leider konnten wir die Verkündung des nächsten Projekt Event in Hamburg 2019 nicht mehr miterleben. Was uns aber nicht daran hindert, dem Team um Fabian viel Erfolg bei den Vorbereitungen zu wünschen.

 

Zusammengefasst war dieses Mega nicht nur laut Titel Mega, sondern hat unsere Erwartungen auch Mega erfüllt und wird in unserer Erinnerung einen weiteren Ehrenplatz erhalten. Ein dickes Danke von uns an die Orga! So macht unser Hobby richtig Spaß.

Happy Caching Die Blümchen

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Schmelli (Montag, 06 August 2018 11:35)

    Vielen Dank für die Begegnung und die netten Worte. Das hat richtig Spaß gemacht. Für Euch und die Kleine wird es immer ein Eis am SchmelliMobil geben. Ich hatte Euch anders eingeschätzt und bin sehr angenehm überrascht. Freue mich auf eine Wiederholung.

  • #2

    Medizinmann78 (Montag, 06 August 2018 18:17)

    Ein schöner Bericht, aber es fehlt ja der beste Teil des Events: Die wirklich beeindruckende Laser-Show von Z81, die den Abend abrundete. Das im Anschluss geplante Feuerwerk war ja leider aufgrund der Brandgefahr abgesagt worden, was aber dank dieses gelungenen Abschlusses zu verschmerzen war. Schön war's, und auch die Lab-Caches um den Bugasee wussten durch ihre Originalität und Aufwendigkeit zu überzeugen. Liebe Grüße, Medizinmann78

  • #3

    Kocherreiter (Montag, 06 August 2018 22:03)

    Es hat mich auch gefreut euch persönlich kennen lernen zu dürfen.
    Bei Schmelli hatte ich weniger Glück - als ich bei den BirreTBs war, war er nicht da :( ... irgendwann...
    Schöner Bericht

    Liebe Grüsse und hoffentlich bis bald
    Kocherreiter