· 

Die Luft wird dünner

Schon länger bemerkt man in unserem Hobby, dass sich „der Wind dreht“ oder „die Luft dünner“ zu werden scheint, auch wir hatten uns hierzu schon mal Gedanken gemacht. Aber keine Angst, das wird kein Artikel in dem das schlimme Ende unseres Hobbys beschworen oder prophezeit wird. Lediglich stellen wir an verschiedenen Stellen fest, dass das Geldverdienen mit unserem Hobby nicht mehr ganz so einfach zu sein scheint und die Schrauben auch von Groundspeak angezogen werden. 

Natürlich gibt es hierfür immer irgendwelche offiziellen Statements oder individuelle Gründe und diese sind uns auch nicht immer in Gänze bekannt. Trotzdem kann man eine tendenzielle Entwicklung in einigen Bereichen feststellen.
So sei einmal genannt, dass in letzter Zeit einige Shops für Coins und Co. Sowie verschiedene Blogs und Presseerzeugnisse bzw. deren Produzenten, ihren Leistungsumfang eingeschränkt oder gar gänzlich eingestellt haben, weil sich das Geschäft nicht mehr wirklich lohnt und die Nachfrage nicht mehr in Relation zu Aufwand und Kosten steht.
Beispiele für diese bedauerliche Entwicklung gibt es einige:

- lostplaces4thekingz.de hat beispielsweise den Betrieb gänzlich eingestellt und sogar Coins die limitiert und ehemals recht teuer waren zu Schleuderpreisen wegen Geschäftsaufgabe ausverkauft.

- Das Ladengeschäft / Café des Lost Place – Shop in Berlin musste dauerhaft seine Tore schließen und es blieb nur noch der Onlineshop übrig.

- Auch die Seite myPersonalGeocoin.de, auf der man die Möglichkeit hatte, für relativ kleines Geld seine eigene Coin zu gestalten und mit eigenen Grafiken zu versehen, hört bedauerlicherweise mit dieser Leistung auf. Grund hierfür ist die mangelnde Nachfrage und die nötigen Investitionen, welche nicht mehr rentabel sind.


- Und auch das bekannte Geocachingmagazin hat seinen Vertrieb etwas eingeschränkt. Es hat den Vertriebsweg über den Zeitschriftenhandel eingestellt. Dieses ist nun nur noch über den Herausgeber und seine Onlineseite direkt bestellbar.


Alles zwar schade, jedoch nicht sonderlich dramatisch und für uns zumindest auch gut entbehrlich.
Aber man spürt auch hier, dass sich etwas bewegt.
Die Zahlen der Archivierungen von Dosen steigen jährlich und die Neuerscheinungen nehmen weiter ab. Einzig die Zahl an Events steigt stetig und relativiert so die Statistik. 

Nun haben wir aber mitbekommen, dass bei der letzten Updatewelle von Groundspeak beispielsweise c:geo für einige Tage Probleme hatte die Listings in der App anzuzeigen. Dieses Problem wurde zwischenzeitlich von c:geo gelöst und die Listings sind im Übrigen auch für Basismitglieder sichtbar.

Ganz im Gegenteil zu der App GCDroid, hier wurde zwar nach dem Groundspeak Update damit geworben, dass c:geo ein Problem mit der Darstellung der Listings habe und man deshalb schnell mit einem Sparangebot zu GCDroid wechseln solle, jedoch haben die sich wohl zu früh gefreut.

Wir fanden diese Art der Werbung damals schon nicht besonders toll, aber wie heißt es so schön: Kleine Sünden bestraft…


Nun hat die App GCDoid das Problem auf die API von Groundspeake zugreifen zu müssen und hier wurden nun dauerhaft die Rechte der Basic Member eingeschränkt und das Lesen der Listings ist nicht mehr möglich. Aber kein Problem, man kann ja eine Premium Mitgliedschaft abschließen und dann funktioniert auch diese App wieder.

 

Ein Schelm wer da denkt, dass auch dies wieder ein weiterer Versuch von Groundspeak ist, etwas mehr Geld über dieses Schräubchen zu generieren. Denn die App- Programierer haben hier keine Wahl, wenn sie auf die API angewiesen sind.


Im Übrigen sehen die Guidlines von Groundspeak diesbezüglich so aus:


Mitgliedschaftsbeschränkungen:
Um gemäß unserer Geocaching-API-Vereinbarung zu handeln, gelten für Geocaching.com-Basic-Mitglieder bestimmte Einschränkungen.
Basic- Mitglieder auf Geocaching.com sollten nur eine Einführungserfahrung erhalten und daher auf drei traditionelle oder Ereignis-Caches pro Tag mit einer maximalen D / T-Bewertung von 1,5 / 1,5 beschränkt sein.
Basic- Mitglieder sollten nicht in der Lage sein, eine Verknüpfung zu Geocaching.com-Seiten mit vollständigen Cache-Daten herzustellen, nachdem sie drei Geocaches für diesen Tag gefunden haben.
Wenn von Basic- Mitgliedern an einem Tag drei Caches gefunden wurden, muss der folgende Text angezeigt werden, wenn der Benutzer nach Cache-Details in zusätzlichen Caches sucht:

Aktualisieren Sie die Premium-Mitgliedschaft von Geocaching.com noch heute für nur 2,50 USD pro Monat, um die vollständigen Details für bis zu 6000 Caches pro Tag herunterzuladen, alle Cache-Typen in Ihrer Umgebung anzuzeigen und viele weitere Vorteile zu nutzen. Besuchen Sie Geocaching.com, um ein Upgrade durchzuführen.


Wer mehr über API und die hierzu geltenden Regeln wissen möchte, kann dies hier nachlesen: https://api.groundspeak.com/documentation

 

Happy Caching Die Blümchen

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    GeocachingBW (Freitag, 19 April 2019 19:02)

    Das was in der GC-Szene passiert nennt man in der Wirtschaft Marktbereinigung. Während des Geocaching Hypes gab es viele, die mit GC das schnelle Geld machen wollten. Da gab es einige die kurz da waren, und schon länger wieder weg sind. Andere hatten eher langfristige Konzepte aber keine tragfähigen Geschäftsmodelle. Die sind auch weg. Einige Shops wurden eingestampft, manche von anderen übernommen. Allerdings konsolidieren selbst etablierte Shops ihr Geschäft und stellen schwächelnde Zweige ein.

    Neben den Shops betrifft das auch kommerzielle GC Magazine. Während das GC Magazin nur noch im Direktvertrieb erhältlich ist, hat gocacher den Betrieb offenbar ganz eingestellt. Seit Oktober, also mittlerweile einem halben Jahr, gibt es von dort nichts mehr zu lesen bzw. zu hören.

    Das alles ist durchaus normal, Geocaching gibt es bald zwanzig Jahre und einige Shops sind schon mehr als 10 Jahre am Markt. Bei denen kann man von ausgehen, dass sie vieles richtig gemacht haben ;).

  • #2

    An Cach0r (Freitag, 19 April 2019 22:01)

    Ich finde es eigentlich nicht verkehrt, wenn der Hype ein wenig abflacht...