· 

Das Siegel des Königs und ein Interview mit den finkenpiraten

Teaser für den Geocache, Das Siegel des Königs GC8KF5Y mit Abbildung des Schloss Braunfels und den finkenpiraten

Die Überschrift könnte jedoch auch lauten: "finkenpiraten, die Meister der Lokation und ihr neuer Cache"
GC8KF5Y Das Siegel des Königs
Der neue Cache der finkenpiraten ist am 19.05. veröffentlicht worden und auch wir waren glücklicherweise schnell genug und konnten uns einen sehr begehrten Termin sichern.
Der Kalender war für dieses Jahr leider schon nach wenigen Tagen komplett ausgebucht und ist für das nächste Jahr noch nicht freigegeben. Aber lasst euch sagen, dass Warten lohnt sich.

 

Treppen und Gang auf Schloss Braunfels

Leider kann man hier nicht wirklich viel berichten ohne zu spoilern aber die verschiedenen Dosen mit gut lösbaren und toll gestalteten und kreativen Rätseln sind eingebettet in eine stimmige Geschichte und der "rote Faden" ist von Anfang bis Ende deutlich sichtbar und passend. Der Cache ist geeignet für die ganze Familie, wenn man davon absieht mit dem Kinderwagen zu starten. Man müsste den Wagen in manchen Situationen alleine stehen lassen und das will sicher niemand riskieren. Es ist aus Cachersicht jedenfalls ein weiteres Highlight in Hessen und glänzt wie auch einige andere Caches der finkenpiraten mit einer genialen Lokation, nicht nur beim Final! Hier wurde mal eben ein Schloss bedost und das ist wie wir finden schon die Krönung der Orte, an denen es einem Owner möglich ist einen Geocache zu installieren.

Bilder von Schloss Braunfels

Nicht nur das ein solch altes Gemäuer zahllose Ecken und Winkel zum Verstecken bietet, das Flair in den Burgmauern und in und um die Altstadt mit all den ritterlichen Ansichten ist alleine schon sehr besonders. Das Schloss selbst ist dem einen oder anderen vielleicht schon aus dem im Jahr 2008 hier gedrehten Märchenfilm König Drosselbart bekannt und schon daran kann man erkennen, wie schön diese Lokation ist. Die finkenpiraten haben eben ein ganz besonderes Händchen für tolle Orte und es gelingt ihnen immer wieder hierfür offizielle Genehmigungen zu ergattern. Das ist schon sehr beachtlich wie wir finden. Die Lokation bietet neben diesem wirklich genialen Cache aber noch einige andere Leckerbissen. Zum einen sei hier die nahe Altstadt mit vielen Möglichkeiten zum Essen, Verweilen, Spazieren und Entdecken genannt. Aber auch das Schloss bietet mit dem Museum und der Möglichkeit von Führungen viel Spaß für die ganze Familie.
Geocaching ist natürlich auch noch möglich. Hier sei mal neben der neuen Letterbox "Das Erbe des Königs" (GC8KF5Y) auch noch ein alter Multi "Schloss Braunfels 3te Auflage" (GCQZEY) ein Tradi "Klein & Gemein XIII-Ausguck-" (GC2V2KC) und natürlich auch noch ein Virtual "Klein-Hogwarts im Lahn-Dill-Kreis" (GC7B7X6) und demnächst auch noch ein Lapcache genannt. All dies bietet einen tollen Tag in Braunfels. Sehr gelungen wie wir finden.


Wir durften nach unserem Abenteuer auch noch mit Elena und Meik (finkenpiraten) ein "kleines" Interview führen und unter der gebotenen Beachtung der Abstände zum Schutz gegen Corona, trafen wir uns hierfür auf dem Burgparkplatz und wir haben uns kurz gesagt ziemlich nett verquatscht. Ich muss schon sagen, die beiden sind nicht nur tolle Owner, die mit Herzblut für ihre Caches und für die geniale Community in der ganzen Region stehen, sie sind auch noch mega sympathisch. Solche Owner brauchen wir noch ganz viele und ich kann immer noch nicht fassen, das sie bei der Virtual- Belohnungsaktion von Groundspeak leer ausgegangen sind. Sei es drum, sie haben ihren Frohmut nicht verloren und die Anerkennung der Cacher und die vielen schönen Logs sind für sie Grund genug weiterzumachen. Uns freut das um so mehr.

Aber nun zu einigen unserer Fragen und den Antworten der finkenpiraten:

 

Die Blümchen:
Wie ist dieser Cache entstanden?

 

finkenpiraten:
Zunächst hatten wir nach einer Lokation für den Lapcache gesucht und wollten als Bonus hier irgendwo ein Final z. B. einen Briefkasten anbringen. Da trafen wir einen Bekannten, der Kontakt zum Grafen hat und so entwickelte sich eine tolle Möglichkeit für einen noch tolleren Cache. Da trat der Lapcache ganz schnell in den Hintergrund.

 

Die Blümchen:
Warum habt ihr euch nach eurer Umfrage in den sozialen Netzwerken im Februar letztlich für eine Letterbox entschieden?

 

finkenpiraten:
Wir wollten wissen, was bei den Cachern besser ankommt, Labcache oder eine traditionelle Variante und die Resonanz war wirklich groß, aber da wir nicht wissen wie es mit dieser Cacheart weiter geht und uns das letztlich zu unsicher war, haben wir uns für die Letterbox entschieden.

 

Die Blümchen:
Ihr habt viele sehr bekannte und wirklich tolle Dosen wie z. B. Der Historiker und seine rätselhafte Erbschaft (GC7GPRJ), Akte 69 - ungeklärt (GC66XA0), Der falsche Major! (GC5N21N) oder Grimm's Erben (GC5B3BV) und nun noch so einen Hammer Cache. Alle diese top Caches eint ja eine geniale und nicht alltägliche Lokation, wovon andere Owner in ihrer Laufbahn vielleicht eine, wenn überhaupt ergattern können, wie kommt ihr an die vielen coolen Orte?

finkenpiraten:
Wir sind hier in der Region sehr gut vernetzt und kennen viele Leute. Da lohnt es sich immer auf die Menschen zuzugehen und offen zu sprechen. Man sollte den Grundstückseigentümern zuhören, auf ihre Wünsche oder auch auf Abneigungen eingehen. Man sollte sich nicht verstellen und ehrlich sagen was zu erwartet ist. In manchen Fällen bekommen wir eine Lokation auch von anderen Cachern angeboten oder es ergibt sich etwas durch Zufall. Wir haben aber auch schon auf das Legen eines Caches an einer tollen Lokation verzichtet, weil verschiedene Umstände nicht optimal oder eher schlechter geeignet für einen Geocache waren. Wir hatten beim Legender Caches immer erst die Lokation und haben uns dann eine Geschichte dafür passend ausgedacht oder mit einer guten Idee, solange gewartet bis die Lokation gepasst hat. Das Haus von Akte 69- ungelöst gehört z. B. der Mutter von 4Lemminge. Er hat uns gefragt ob wir etwas aus dem Haus machen wollten, da sie es nicht mehr nutzt. Wir haben dann zugestimmt, es war genau die passende Location für unsere Akte Idee. Die ganze Story ist aber erst beim Bau der Stationen entstanden.
Wir haben in dem Fall, die 4Lemminge aber als Co-owner ins Boot geholt. So kann es auch laufen.

Die Blümchen:
Was ist für euch das Besondere am Schloss, also der neuen Lokation?

finkenpiraten:
Als Meik vor zehn Jahren hier nach Braunfels gezogen ist und hier seine Homelokation auf geocaching.com einzeichnete, wählte er das Schloss Braunfels als Zentrum aus. Dort oben auf dem Schloss wollte er schon immer mal einen Geocache legen. Es war ein Traum, der nun mit "Das Siegel des Königs" in Erfüllung gegangen ist.

Meik/finkenpiraten:
Da ich in Nordhessen aufgewachsen bin, war der Herkules immer mein Heimatsymbol.
So wie jetzt hier das Schloss Braunfels.
Also ein grosses Ziel habe ich noch, aber ich denke es wird nicht umzusetzen sein, jedenfalls nicht so, wie wir es uns vorstellen würden.

Die Blümchen:
Hattet ihr Hilfe beim Bau des Caches?

finkenpiraten:
Ja das Team Lockentoni hat uns z. B. unterstützt.
Sie wussten aber auch bis zum Schluss nicht, was hier insgesamt entsteht, da weihen wir auch die besten Freunde nicht mit ein.
Toni hat uns aber ein entscheidendes Utensil im Finale nach unseren Wünschen umgebaut und ein zweites gleich noch dazu.

Wir wissen dass das Team Lockentoni verschwiegen ist und alles was Toni baut ist solide und hält bis zur Ewigkeit.
Für solche Freunde sind wir dankbar.

Die Blümchen:
Wie hoch ist denn der Wartungsaufwand für euch?

finkenpiraten:
Zum Glück hält sich das doch sehr in Grenzen. Wir versuchen immer möglichst stabil zu bauen und mit der Zeit kennt man ja auch die Geocacher. Die allermeisten sind aber eher vorsichtig und so passiert auch nicht so viel. Aber es gibt zum Glück auch viele Cacher die sich melden wenn etwas kaputtgeht. Das ist auch das Wichtigste, es kann immer etwas passieren aber man sollte es melden, nur so kann man als Owner reagieren. Bei diesem Cache haben wir auch einige wichtige Stationen und Gegenstände auf Reserve. Solche, die länger brauchen um sie wieder herzustellen sollten gerade bei Kalendercaches schnell verfügbar sein.

Die Blümchen:
Kalendercaches sind Fluch oder Seegen?

finkenpiraten:
Wenn man keinen Kalender hat, dann wird so ein Cache eben schnell überlaufen. Da geht es nicht anders, sonst wäre das gerade am Anfang Chaos und kein Cacher könnte in Ruhe den Cache spielen.
Auch wenn das bedeutet, dass viele eben länger warten müssen um zu spielen. Alle auf einmal geht eben nicht.

Wir können das Spielen des Caches trotz guter Wartung und Vorbereitung aber auch nicht immer garantieren. Vielleicht ist gerade auch diese Coronakriese eine Situation bei der manche Cacher etwas geerdet werden und feststellen, dass nicht jeder immer gleich springt und es Sachen gibt, auf die man eben nicht immer Einfluss hat. Wenn wir auch mal etwas für uns tun, Cachen oder im Urlaub sind, "dann kann der Mond viereckig scheinen", dann sind wir eben trotz aller Mühe, auch mal nicht erreichbar. Cachen ist für uns kein Hauptberuf.
Wenn es um die Wartung geht, halten wir es wie im Leben sonnst auch, Caches welche gut und stabil laufen, die leben auch lange und Caches, die ständig Probleme machen oder über die wir uns häufiger Ärgern, werden halt irgendwann archiviert, so sorgen wir dafür, dass uns unsere Zeit nicht "gestohlen" wird.

 

Die Blümchen:

Wollt ihr den Cachern noch etwas sagen?


finkenpiraten:
Einen kleinen Neugierigmacher haben wir noch für euch, die Geschichte von "Das Siegel des Königs" ist ja noch offen... Da wird es eine Fortsetzung geben und die Lokation hierfür haben wir bereits. Glücklicherweise dürfen wir uns hierfür aber noch etwas Zeit lassen. Lasst euch also überraschen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    michaundkaro (Freitag, 29 Mai 2020 23:31)

    Danke für diese hervorragenden Einblicke! Ein tolles Interview mit einem schönen Artikel davor.

    Dankeschön!

  • #2

    finkenpiraten (Samstag, 30 Mai 2020 08:11)

    Liebe Blümchen,
    Erstmal vielen Dank für diesen tollen Artikel über uns.
    Es hat uns unheimlich Spaß gemacht, gerade die lockere Art, wie ihr das Interview geführt habt, war 1A.
    Vermutlich hätten wir uns noch Stunden lang unterhalten können, aber dass werden wir bestimmt irgendwann, an geeigneter Stelle nachholen.
    Wir freuen uns jedenfalls auf ein Wiedersehen.
    Liebe Grüße
    Meik und Elena von den Finkenpiraten

  • #3

    silkeundmichael (Samstag, 30 Mai 2020 21:18)

    Sehr schön, das Erlebte hier noch mal nachlesen zu können. :-)
    Danke, dass wir dabei sein durften, war ein wirklich toller Tag mit euch und den finkenpiraten.

    Liebe Grüße,
    silkeundmichael

  • #4

    Riedxela (Samstag, 06 Juni 2020 15:03)

    Mit großem Interesse habe ich den Blog über das Interview gelesen, habe ich doch diesen Sommer die Gelegenheit, die neue Letterbox auf Schloss Braunfels zu machen. Da ich zwei der Finkenpiraten Caches kenne und für die anderen schon Termine habe bin ich sehr gespannt, was mich erwartet.
    Vielen Dank für den Blog nach S-J